Als junger Mann machte sich Phillip Van Horn aus dem Nest Cuba in Missouri auf nach Hollywood. Sein Traum: eine Karriere beim Film. Jahre später kehrt er in seine Heimatstadt zurück. Obwohl er sich nur Komparsenrollen angeln konnte, wird er wie ein Star begrüßt - mit tragischen Konsequenzen...

Zu Recht haben Kritiker diesen Film mit Peter Bogdanovichs Meisterwerk "Die letzte Vorstellung" verglichen. Autorenfilmer George Hickenlooper schuf mit seinem Kleinstadtdrama eine gelungene Abrechnung mit dem amerikanischen Traum, die an keiner Stelle zur Satire verkommt. Vielmehr werden die Schicksale der einst so hoffnungsvollen High-School-Absolventen Cubas einfühlsam und nachvollziehbar geschildert und überzeugend dargestellt.