Die Geschichte einer folgenschweren Freundschaft: Der FBI-Agent Donnie Brasco hat den Auftrag, die Mafia auszuspionieren. Angesetzt ist er auf den Auftragskiller Lefty, der ihm vertraut und ihn wie einen Sohn liebt. Zwischen den beiden entsteht eine tiefe Freundschaft, und Lefty führt Donnie in die Geheimnisse der Mafia ein. Doch Donnie weiß: Wenn das FBI zum Schlag gegen die Mafia ausholt, wird Lefty von seinen Freunden des Verrats bezichtigt und mit dem Tod bestraft ...

Nach Filmen wie Coppolas "Der Pate" oder Scorseses "GoodFellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia" gab es eigentlich keinen Grund mehr, noch eine Mafia-Geschichte zu verfilmen. Trotzdem gelang Mike Newell eine weitere imposante Variante. Die Story entstand nach dem Buch von Joseph D. Pistone, der im New York der Siebzigerjahre als Undercover-Agent des FBI tätig war. Hier wird Pistones Leben zwischen bürgerlicher Existenz und dem kriminellen Reiz der Mafia geschildert. Unter dem Namen Donnie Brasco schleicht er sich in Mafia-Kreise ein, kann aber bald nicht mehr unterscheiden, wer Freund und wer Feind, was Gut und Böse ist. Die vielfach erzählte Geschichte besticht durch eine brillante Besetzung und eine gute, ruhige Regie. Mitproduziert wurde das Ganze von Barry Levinson.

Foto: Tristar Pictures