Der Kurdenjunge Kendal wurde zum Arbeiten nach Deutschland geschickt. Für seinen Onkel muss der Kleine dealen. In dem Hamburger Taxifahrer Hellkamp findet er einen Freund. Was der Junge nicht weiß: Hellkamp war einst Polizist und hat seinerzeit im Dienst einen Kurden erschossen. So fühlt sich Hellkamp nun als Beschützer von Kendal. Doch als Hellkamp den Jungen aus dem Umfeld seiner Sippschaft holt, geraten beide in Lebensgefahr...

Autor Uwe Timm und Regisseur Roland Suso Richter - die beiden arbeiteten bereits erfolgreich für "Die Bubi-Scholz-Story" zusammen - schildern mit diesem an tatsächlichen Vorfällen orientierten Drama den deutschen Alltag aus der Sicht eines Kurdenjungen. Das Ganze krankt jedoch an unzweckmäßigen Manierismen, der seltsamen Kameraführung und dem unausgegorenen Drehbuch.