In einem Bündner Bergdorf taucht ein neier Bär auf. Der Schweizer Experte Urs Nägeli schickt seine deutsche Assistentin Paula Kreuzer nach Valbensa, um die Gefahr, die von dem wilden Tier ausgeht, einzuschätzen. Doch Großwildjäger Beat Geser will von ihr unbedingt die Genehmigung zum Abschuss...

Zugegeben: Die Story unter der Regie von Mike Eschmann ("Achtung, fertig, Charlie!", "Tell") ist etwas zäh geraten. Doch gute Darsteller, eine deftige Prise Schweizer Charme und natürlich die richtige Botschaft (Beute ist nicht alles) ergibt insgesamt angenehme Unterhaltung. Dem Drehbuchduo Regine Bielefeldt und Hans G. Raeth diente bei der Anlage ihrer Geschichte wohl das Schicksal zweier Braunbären als Inspiration, die 2006 und 2008 für Schlagzeilen sorgten: 2006 war der umherstreunende Bär Bruno von Italien nach Bayern gewandert und wurde dort schließlich erschossen. Ein weiterer, ähnlich gelagerter Fall ereignete sich 2008 im Schweizer Kanton Graubünden, wo der Schweizer "Problembär" JJ3 erschossen wurde.