Einst haben Emma und Adam sich als Teenager im Ferienlager kennen gelernt und ineinander verliebt, aber genauso schnell wieder aus den Augen verloren. Jahre später treffen sie zufällig in Los Angeles wieder aufeinander und landen prompt gemeinsam im Bett. Doch sie einigen sich darauf, keine tiefere Beziehung einzugehen – bis Adam merkt, dass es ihn voll erwischt hat. Doch er will die unkomplizierte Bindung nicht aufs Spiel setzen ...

Auch wenn diese Beziehungskonflikte relativ glaubhaft gespielt sind, können sie dem alten Liebesspiel absolut nichts Neues abgewinnen. So plätschert die Liebesgeschichte vor sich hin, lässt weitestgehend Humor und Esprit vermissen. Da ist Regisseur Ivan Reitman von seinen Klassikern wie etwa "Ghostbusters" oder "Dave" meilenweit entfernt.



Foto: Paramount