Fitz' Ehe ist den Dauerbelastungen nicht mehr gewachsen. Nach einer Liebesnacht packt Judith ihre Koffer und will sich endgültig von ihrem Mann trennen. Wieder sitzt Fitz allein mit seinem Sohn Mark da und will nun den unausgesprochenen Konflikt mit Jane Penhaligon klären. Währenddessen sucht das Kommissariat an der Anson Road fieberhaft nach einem scheinbar planlos vorgehenden Mörder. Nur dem Zufall hatte es eine Boulevardreporterin zu verdanken, nicht zum dritten Opfer Albie Kinsellas geworden zu sein. Fitz rollt den Fall völlig neu auf, als er von Chef Inspector Bilborough ins Ermittlungsteam zurückgeholt wird. Es gelingt ihm, ein präzises Täterprofil zu erstellen: Gesucht wird ein Arbeiter, der sich kürzlich die Haare abrasiert hat, alleine lebt, jedoch Familie hat und Rache für Hillsborough nehmen will. In dem Fußballstadion kamen 1989 96 Fans bei einer Massenpanik ums Leben. Albie macht für die Katastrophe die Polizei verantwortlich, und er will ebenso viele Opfer als Vergeltung...

Einmal mehr spannende Krimi-Unterhaltung - inszeniert von Tim Fywell - mit dem glänzend aufspielenden englischen Charakterdarsteller Robbie Coltrane. An seiner Seite ermittelt wie immer Geraldine Somerville, die Fitz nun auch privat immer unentbehrlicher wird. In der Rolle des wahnsinnigen Mörders Albie Kinsella ist Robert Carlyle zu sehen, der nach seiner Verkörperung eines arbeitslosen Stahlarbeiters und Hobbystrippers in Peter Cattaneos "Ganz oder gar nicht" (1997) nun auch vermehrt in Hollywood-Produktionen zu sehen ist.