Während eines Gefangenentransportes gelingt dem bekannten Bankräuber Falken die Flucht. Mit ihm zusammen haut der kleine Autodieb Ole ab, der die allgemeine Verwirrung während Falkens Flucht geschickt ausnutzt. Gemeinsam überfällt das ungleiche Paar daraufhin eine Bank. Doch die Aktion geht schief. Die Polizei taucht früher als erwartet auf, und nur mit Hilfe einer Geisel, der Bankangestellten Marlene entgehen die beiden Ex-Häftlinge einer erneuten Festnahme. Nach einer wilden Verfolgungsjagd strandet das Trio schließlich auf einer einsamen Insel, die lediglich von dem Leuchtturmwärter Egil bewohnt wird. Gemeinsam mit Marlene versucht Egil, die Flüchtlinge auszutricksen...

Regisseur Lars Berg ("Maja auf dem Kriegspfad") beweist mit diesem überdurchschnittlichen Thriller, dass momentan aus filmischen "Dritte-Welt-Ländern" die interessantesten Werk kommen. Auch wenn die Story ab und an etwas übertrieben wirkt, spannend ist das Ganze trotzdem. Besonders gut ist die Musik von Jazz-Saxofonist Bendik Hofseth.