Grégoire Moulin (Artus de Penguern, Foto) ist ein notorischer Pechvogel - und fürchterlich schüchtern. Seit Tagen beobachtet er die bezaubernde Odile aus der Ballettschule gegenüber, aber sie einfach anzusprechen, würde er nie wagen! Liebeskrank und ohne nachzudenken, folgt er ihr unbemerkt in ein Restaurant und stiehlt ihre Brieftasche, natürlich nur, um wenig später als "ehrlicher Finder" anzurufen. Odile ist erleichtert und selbstverständlich sofort mit einem Rendezvous einverstanden. Von nun an aber geht alles schief ...

Das recht absurde Regiedebüt des Multitalents Artus de Penguern, eine hinreißend skurrile Mischung aus Romanze, Fantasy und Slapstickkomödie, wurde 2001 als bestes Erstlingswerk für den César nominiert. Im Frühjahr 2001 verliebten sich die Zuschauer jedoch in "Die fabelhafte Welt der Amélie" in die Träumerin Audrey Tautou, in deren Welt auch Artus de Penguern alias Hipolite auftauchte. Zuvor hatte De Penguern schon in zahlreichen Filmen mitgespielt, ohne sehr aufzufallen. Mit der "zauberhaften Amélie" machte er eine große Öffentlichkeit auch außerhalb seiner Heimat auf sich aufmerksam. Seine große Liebe Odele, für die de Penguern den Horrortrip auf sich nimmt, ist Pascale Arbillot, privat Madame de Penguern.

Foto: ANIXE HD