Alice hat ihren Job verloren und die Beziehung mit ihrem Freund geht auch zu Ende. Sie will ihr Leben restlos verändern. Bruno ist ein vereinsamter Bauarbeiter, der ein tristes, deprimierendes Leben führt. Es kommt, wie es kommen muss, die beiden begegnen sich - und plötzlich bekommt ihr Leben wieder einen Sinn...

Laetitia Massons Film "Haben (oder nicht)" ist eine poetische und realistische Schilderung der Lebensumstände zweier Menschen, die aus ihrem deprimierenden Alltag zwischen Tristesse und Banalität ausbrechen. Besonders Sandrine Kiberlain überzeugt hier in der Rolle der frustrierten Alice. 1996 erhielt Masson auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin den Preis des Internationalen Verbandes der Filmkunsttheater (C. I. C. A. E.). 1998 war die Französin mit ihrem Werk "À Vendre" auf der Kinoleinwand zu sehen. Für die Musik zeichnete unter anderem die ehemalige Mick-Jagger-Gespielin Marianne Faithfull verantwortlich.