Als der Jugendliche Florian eines Morgens aufwacht, wird er von seinem Glied angesprochen. Da das Ding fortan nicht mehr schweigen will, gerät Florian von einer kuriosen Szene in die nächste...

Alles, aber auch wirklich alles, was in diesem Pubertätsstreifen vorkommt, hat man schon anderswo gesehen. Viele Momente erinnern natürlich an Doris Dörries Alberto-Moravia-Verfilmung "Ich und Er", einiges lässt an die israelischen "Eis am Stiel"-Reihe denken und die Kondom-Nummer kennt man bereits aus Blake Edwards' "Skin Deep - Männer haben's auch nicht leicht". So ist dies ein Film, der außer unfreiwilligen Peinlichkeiten - etwa wenn Florians Eltern die Fortpflanzungsmechanismen bzw. Sex erklären wollen - und unterirdisch schlechtem Witz nichts zu bieten hat.