Da muss mal wieder eine Autopanne her, damit es ein paar College-Studenten in ein altes Museum verschlägt. Die klugen Leutchen finden natürlich schnell heraus, dass das Wachsfigurenkabinett des Museums aus echten Körpern besteht. Und natürlich braucht der total durchgeknallte Kurator gerade rein zufällig ein paar neue Exponate...

Warum sich Produzent Joel Silver ausgerechnet des Klassikers angenommen hat, der mit "Das Geheimnis des Wachsfigurenkabinetts" von 1933 und "Das Kabinett des Professor Bondi" von 1953 schon zwei tolle Vorläufer hat, weiß er wohl nur selbst. Denn was aus dem klassischen Stoff wurde, ist der üblichen Teenie-Slasher-Quark, den man schon hundertfach gesehen hat. Und Hotelkettenbesitzer-Tochter Paris Hilton zeigt, dass sie als Schauspielerin absolut fehlbesetzt ist.

Foto: Warner