Die junge Fanny hat ihre ältere Schwester Veronica fünf Jahre lang nicht gesehen, als diese überraschend bei ihr auftaucht. Für sie ist das plötzliche Wiedersehen ein Schock, denn ihr Verhältnis zu Veronica war immer problematisch. Die in sich verschlossene Fanny hat die hemmungslos extrovertierte ältere Schwester immer bewundert, sie oft aus prekären Situationen gerettet und ist dafür von ihr immer wieder ausgenutzt, gequält und mißachtet worden. Jetzt muß Veronica wegen Betrugs ins Gefängnis. Während ihres kurzen Besuchs fallen die beiden Schwestern in alte Kindheitsrollenspiele zurück. Zum ersten Mal erweist Fanny sich dabei als die Stärkere und ist auch bereit, Veronicas Kinder zu sich zu nehmen, während sie die Strafe abbüßt...

Die oft tragikomische und rührende Geschichte wird vor allem von den hervorragenden Hauptdarstellerinnen Elizabeth McCovern und Patricia Wettig getragen. So entsteht ein hübsches Porträt zweier unabhängiger junger Frauen, emotional in Szene gesetzt von Regisseur Don Scardio.