Jay und Claire treffen sich immer mittwochs in Jays Wohnung, um Sex miteinander zu haben. Dabei reden sie kaum. Als Claire eines Tages nicht zur verabredeten Zeit auftaucht, macht sich Jay auf die Suche nach ihr. Er findet heraus, dass sie Amateur-Schauspielerin ist und ihr Mann ziemlich stolz auf Claire ist ...

Nach einem Roman von Szene-Autor Hanif Kureishi ("Mein wunderbarer Waschsalon") drehte Theater-Macher Patrice Chereau seinem ersten englischsprachigen Spielfilm. Er taucht in die Londoner Szene-Welt, zeigt verletzliche Personen, die eher zufällig (?) Sex miteinander betreiben. Was für den einen ein brillantes Drama über die Verlorenheit von Großstadtmenschen ist, ist für den anderen schlichtweg prätentiöse Langeweile. Warum dieses an Pornografie grenzende Werk auch noch mit Preisen (Goldener Bär auf der Berlinale) belohnt wird, steht in den Sternen.

Foto: Prokino (Fox)