In einem Naturschutzgebiet werden mehrere Frauenleichen gefunden - alle sorgfältig mit einem Hochdruckreiniger gesäubert und mit sehr persönlichen Gegenständen beerdigt. Sowohl die jeweilige Grabbeigabe, als auch die pedantische Reinigung der Frauenkörper führt Irene Huss und ihr Team auf die Spur eines jungen Mannes. Der fällt unter anderem auf, weil er einen Putzfimmel hat. Allerdings ist er kaltschnäuzig genug und zeigt sich von den polizeilichen Ermittlungen, die gegen ihn laufen, völlig unbeeindruckt. Als Huss ihm eine Falle stellt, provoziert er die Polizisten zu einem Katz-und-Maus-Spiel. Das Spiel wird für die Ermittlerin persönlich, als jemand in ihre Wohnung eindringt und einen Anschlag auf eine ihrer Töchter verübt ...

Regisseur Richard Holm, der diesen Fall rund um die sympathische Ermittlerin Irene Huss aus Göteborg gekonnt und spannend in Szene setzte, ist ein wahrer Krimispezialist. So saß er auch schon bei zwei Episoden der Johan Falk-Reihe "GSI - Spezialeinheit Göteborg - Blutige Fehde" auf dem Regiestuhl und inszenierte einige Fälle rund um Markus Haglund und sein Team von "Verdict Revised - Unschuldig verurteilt". Und auch als Regieassistent, unter anderem bei "Kommissar Beck - Der Mann ohne Gesicht", schnupperte er schon Krimiluft. Neben den bekannten Darstellern rund um Angela Kovács taucht hier mit Elin Nordenskiöld alias Moa Gammel eine neue Kollegin im Team der Göteborger Polizei auf.

Foto: ARD Degeto/Illusion Film/A. Aristarhova