Matt Damon feiert als Agent ohne Gedächtnis sein Comeback. Nach seinem letzten Auftritt in "Das Bourne Ultimatum" (2007) taucht er nun wieder auf dem Radar auf. Und die Probleme auf der Welt sind nicht weniger geworden, im Gegenteil. Vor allem die Finanz- und Wirtschaftskrise setzt vielen Staaten zu.

In diesen Zeiten kommt es der CIA ziemlich ungelegen, dass ihr gerade jetzt hochbrisante Daten gestohlen werden. Schnell haben die Verantwortlichen um Robert Dewey (Tommy Lee Jones) Bounres alte Gefährtin Nicky Parsons (Julia Stiles) im Visier und starten eine Hetzjag auf sie. Doch nicht nur der Geheimdienst ist hinter ihr her, sondern auch ein gefährlicher Auftragskiller (Vincent Cassel).

In ihrer Not wendet sie sich an Jason Bourne und eröffnet ihm, dass es ein neues, wesentlich gefährlicheres Agentenprogramm gibt.

Gelungene Fortsetzung der Reihe

Für "Jason Bourne" kehrt nicht nur Hauptdarsteller Matt Damon, sondern auch Paul Greengrass zurück. Nur aus diesem Grund übernahm er überhaupt erneut die Rolle des Top-Agenten. Nach dem etwas schwächeren "Das Bourne Vermächtnis", in dem Jeremy Renner die Hauptrolle übernahm, knüpft "Jason Bourne" genau da an, wo "Das Bourne Ultimatum" aufgehört hat.

Der Film bietet rasante Action, atemberaubende Verfolgungsjagden und Kämpfe der Extraklasse. Dabei überzeugt der Thriller mit einer spannenden Story und famosen Darstellern. Neben Matt Damon und Julia Stiles sind das die Neuzugänge Tommy Lee Jones und Vincent Cassel. So ist "Jason Bourne" eine erfolgreiche Weiterführung des Franchise.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Jason Bourne":