In der Comicadaption "Man of Steel" (2013) gelang es Superman (Henry Cavill), seinen Kontrahenten General Zod zu besiegen. Die Menschheit kann sich glücklich schätzen, einen Helden auf ihrer Seite zu wissen. Doch nicht jeder ist gleichsam begeistert von dem Beschützer mit dem feuerroten Cape.

Einer dieser Zweifler ist der Milliardär Bruce Wayne (Ben Affleck), der als Batman für Recht und Ordnung sorgt. Er ist gewichtiger Fürsprecher gegen Superman und will alles daran setzen, diesen von der Erde zu vertreiben. Immerhin richtete dessen Kampf gegen General Zod erhebliche Kollateralschäden an und forderte etliche Menschenleben.

Mitten in den Krieg zwichen den beiden Superhelden platzt aber eine neue Bedrohung. Der Jungunternehmer Lex Luthor (Jesse Eisenberg) scheint die treibende Kraft dahinter zu sein. Nur gemeinsam können Batman und Superman die Erdbevölkerung schützen. Aber können sie auch ihre Differenzen über Bord werfen?

Bildgewaltiges Spektakel

Comicexperte Zack Snyder ("300") lässt mit seinem neuesten Werk Fan-Herzen höher schlagen. Erstmalig sind die beiden Superhelden Batman und Superman gemeinsam auf der Leinwand zu sehen.

Die, besonders in der 3D-Variante, atemberaubenden Spezialeffekte, ein gewohnt stimmiger Soundtrack von "Oscar"-Preisträger Hans Zimmer und ein hochkarätiges Ensemble sowie eine Portion Comic-Nostalgie schaffen es, über die teils doch sehr vorhersehbare Story hinwegzutrösten.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Batman V Superman: Dawn Of Justice":