Die episodenhafte Geschichte von vier jungen Kerlen und einem Mädchen in der Schein-Idylle eines US-amerikanischen Vorortes: Ken Park hat sich mit einem sauberen Kopfschuss von der heilen Welt verabschiedet. Während es Shawn mit der verheirateten Rhonda treibt, lässt Tate vor allem seine Großeltern, bei denenr er aufwächst, seinen Hass auf die Welt spüren. Derweil spielt die junge Peaches ihrem überreligiösen Vater die brave Tochter vor, obwohl sie ständig ihren Freund vernascht. Und Claude muss sich gegen die überdeutlichen Annäherungsversuche seines Stiefvaters zu Wehr setzten...

Ohne jegliche Tabus zeigt Larry Clark nach Werken wie "Kids" und "Ein neuer Tag im Paradies" mit diesem schonungslosen Teenagerdrama fast alles, was man eigentlich nicht sehen will. Wie bei "Kids" suchte er sich seine Hauptdarsteller wieder auf den Straßen von Los Angeles. Doch außer Ekel ruft dieses Werk kaum eine Regung hervor, es sei denn man mag einem pickeligen Teenager beim Onanieren zusehen.

Foto: Neue Visionen