Krause und Elsa sind fassungslos: Ihre Schwester Meta will heiraten. Sie hat sich den Kölner Taxifahrer Rudi Weisglut ausgesucht, den sie zwei Jahre zuvor während Krauses Kur an der Ostsee kennengelernt hat. Ihre Geschwister sind richtig sauer - nicht weil Meta heiratet, sondern weil sie Krause und Elsa vor vollendete Tatsachen gestellt hat. Diese Heimlichtuereien hat es bei den Krauses nie gegeben! Aber es kommt noch dicker: Die Verliebte will Schönhorst verlassen und zu Rudi nach Köln ziehen. Damit steht die Zukunft des gemeinsamen Gasthofs auf dem Spiel ...

Regisseur und Autor Bernd Böhlich inszenierte nach "Krauses Fest" und "Krauses Kur" auch den dritten Solo-Auftritt von "Polizeiruf 110"-Polizist und -Dickschädel Horst Krause mit viel Sinn für Humor. Kein Wunder, die beiden sind ein eingespieltes Team - sie kennen sich seit Jahrzehnten. Das Bonbon dieses "Krause"-Films: Gaststar Tilo Prückner, geboren in Augsburg, sorgt als rheinischer Wirbelwind für amüsantes Chaos. Wie wandlungsfähig der Charakterdarsteller ist, beweist der Vergleich mit seinem Sturkopf-Part in "Holger sacht nix".

Foto: RBB/Arnim Thomaß