Als einst der Dschungel durch eine Katastrophe überflutet wurde, teilten sich die Affen in zwei Gruppen auf. Während die Woonkos in die Baumwipfel zogen, machten sich die Laankos zwischen den riesigen Felsmassiven breit. Im Laufe der Jahre wuchs die Kluft zwischen den beiden Stämmen. So weiß der Affenjunge Kwom kaum etwas über die Verwandten auf der Erde. Als er durch eine Leichtsinnigkeit abstürzt, lernt er bald eine geheimnisvolle Welt kennen und gerät in eine finstre Intrige, die den klugen Affenkönig stürzen soll...

Jean-Francois Laguionie inszenierte eine kindgerechte, akzeptabel animierte Fabel, die trotz vieler Handlungsstränge auch kleine Zuschauer nicht überfordern dürfte. Hier geht es - zum Glück ohne erhobenem Zeigefinger - um Werte wie Toleranz und den Abbau von Vorurteilen.