San Francisco: Barbara Graham, die eng mit der Unterwelt liiert ist, hat ihre eigenen Vorstellungen von Ordnung und Moral. Eines Tages wird sie mit drei Männern verdächtigt, eine reiche Witwe ermordet zu haben. Barbara verweigert jedwede Aussage. Als einer ihrer angeblichen Komplizen den Mord zugibt und sie als Mittäterin nennt, versucht sie, ein Alibi zu kaufen. Das wird ihr zum Verhängnis, man verurteilt sie zum Tode. Der Journalist Ed Montgomery will ihre Unschuld beweisen...

Robert Wise inszenierte eines der eindringlichsten und nüchternsten filmischen Plädoyers gegen die Todesstrafe. Der Film beruht auf einem authentischen Fall, der nie ganz aufgeklärt wurde. Die echte Barbara Graham wurde am 3. Juni 1955 hingerichtet. Dem Drehbuch zum Film lagen die Artikel von Ed Montgomery und die Briefe der Todeskandidatin zugrunde. Susan Hayward erhielt für ihre erstklassige und bewegende Darstellung einen Oscar.