Musiker Blake hat keine Lust mehr auf Drogenentzug und ist abgehauen. Als er in dem abgelegenen Haus seiner Band ankommt, nehmen die anderen kaum Notiz von ihrem Leader, zu sehr frönen sie ihrem Rausch aus Drogen, Party und Sex. Derweil sucht ein Privatdetektiv nach Blake...

Gus Van Sant ("Good Will Hunting") bastelte diese Geschichte frei nach dem angeblichen Selbstmord des Musikers und Heroin-Junkies Curt Cobain. Dabei ging es ihm offenbar weniger um Handlung (eine solche sucht man hier vergebens) als um eine Stimmungswiedergabe. So taucht die Kamera einfach in Szenen, die zusammenhang- und leider meist auch sinnlos vor sich treiben: ohne Dramatik, Ästhetik oder gar Moral. Langeweile pur!

Foto: Alamode