Kurz vor der Hochzeit verunglückt Lauras Bräutigam tödlich. Fortan zieht die couragierte Frau ihre Tochter alleine auf. Doch eines Tages taucht um die Weihnachtstage ein mysteriöser älterer Mann auf, der Laura verspricht, dass ihre sehnlichsten Wünsche erfüllt werden. Tatsächlich trifft Laura wenig später einen sympathischen Mann ...

Schon mit Regiearbeiten wie "Liebe ist die halbe Miete oder "Die Braut meines Freundes" zeigte Gabi Kubach, dass sie, dass sie eher Spezialistin für biedere Familienunterhaltung ist. So ist auch "Lauras Wunschzettel" inszeniert, denn diese Liebesgeschichte trägt das Motto Kitsch-as-Kitsch-can. Allerdings läutet die herzerwärmende Geschichte bestens die Vorweihnachtszeit ein. Wunderbar: Walter Giller als Weihnachtsmann inkognito.

Foto: ARD/Degeto/H. Mican/M. Weissbacher