Karrierefrau Annina Kasperavijchek ist ihrer Heimat Ruhrgebiet längst entwachsen. Als Kulturmanagerin arbeitet sie in London, nun winkt die Ehe mit dem attraktiven Lord William Huxley. Davor steht eine winzige Hürde: Ihr Ehemann Tom, den sie in der alten Heimat zurückgelassen hat und von dem sie sich nun in aller Eile und ohne größeres Aufsehen scheiden lassen will. Darum kehrt sie nach Bochum zurück, um mit einer Blitzscheidung möglichst geräuschlos den Weg für eine neue Ehe frei zu machen. Doch Noch-Ehemann Tom scheint Anninas Rückkehr irgendwie falsch zu verstehen ...

Eine vorhersehbare, zweiteilige Komödie von Michael Keusch nach eigenem Drehbuch. Das Ambiente und das Milieu des Kohlenpotts ist zwar gut getroffen, aber allein das reicht noch nicht für einen guten Film. Tanja Wedhorn und Marco Girnth geben sich als Noch-Ehepaar zwar alle Mühe, doch es erweist sich als schwierig, gegen ihre klischeehaften Rollenbilder anzuspielen. Dankbare Rollen haben dagegen Jochen Nickel und Johanna Gastdorf als Eltern Kasperavijchek. Keusch setzte auch den zweiten Teil mit dem Untertitel "London, Liebe, Taubenschlag - Klapprad oder Klapperstorch" in Szene.

Foto: ZDF/Guido Engels