Amerika, Mitte der 1970er Jahre: Die Eheleute Grace und Charlie Bontempo betreiben in Nevada das erste legale Bordell der USA. Die Geschäfte laufen prächtig, auch wenn religiöse Moralapostel immer wieder versuchen, das Freudenhaus schließen zu lassen. Eines Tages bringt der großspurige Charlie den argentinischen Boxstar Armando auf die "Love Ranch". Durch ihn erhofft er sich Publicity und einen Einstieg ins lukrative Boxgeschäft. Schon bald aber beginnt sein Schützling eine verhängnisvolle Affäre mit Grace ...

Regissuer Taylor Hackford inszenierte das nicht sonderlich mitreißende Drama nach der realen Geschichte von Joe und Sally Conforte, die 1967 das erste legale Bordell der USA im Storey County in Nevada eröffneten. Oscar-Preisträger Joe Pesci spielte als gewiefter Zuhälter seine erste große Kinorolle seit zwölf Jahren. Nach dem Politthriller "White Nights - Nacht der Entscheidung" war dies die zweite Zusammenarbeit von Hackford und Englands Superstar Helen Mirren, die seit 1997 miteinander verheiratet sind. Doch auch Mirren kann mit ihrem wie immer ausdrucksstarken Spiel den Absturz dieses Werkes ins Mittelmaß nicht verhindern.