Vom Leben gerade gestresst, will Slevin in New York bei seinem Kumpel Nick abtauchen. Der ist allerdings nicht da, hat aber mit zwei verfeindeten Gangsterbossen noch Rechnungen offen. Da man Slevin für Nick hält, hat der smarte Slevin plötzlich jede Menge Probleme ...

Regisseur Paul McGuigan ("The Acid House", "Gangster No. 1") drehte eine aberwitzige Tour de force mit einer Menge witziger Ideen und Wendungen sowie einem wahren Staraufgebot. Wenn sich in der Eingangssequenz links und rechts von Hauptdarsteller Josh Harnett die Leichen türmen, weiß der Zuschauer in keiner Weise, was vorgeht. Erst im Verlauf des Films ergeben sich puzzleartig die Zusammenhänge. Hartnett, der mit seinem Film-Ziehvater Bruce Willis im gleichen Jahr für die gelungene Comic-Verfilmung "Sin City" vor der Kamera stand, lebte übrigens mit seiner Freundin bei Drehbuchautor Jason Smilovic in New York, als dieser gerade das Script zu dem Film verfasste. Schade, dass es dieses kleine Meisterwerk hierzulande nicht in die Kinos schaffte und lediglich auf DVD erschienen ist.

Foto: Paramount