Die etwas linkische Studentin Judith wird von Pleiten, Pech und Pannen verfolgt. Das missglückte Babysitten bei ihrer Schwester Rebecca endet mit einer ruinierten Wohnung und den zerstörten Gemälden ihres Vaters. Zudem verliert sie auch noch ihren Job und ihren Freund Holger. In diesem Chaos bemerkt sie nicht, dass der charmante Nachbar Leo unsterblich in sie verliebt ist. Der erweist sich als wahrer Schutzengel und beschert der verzweifelten Judith eine märchenhafte Überraschung ...

Regisseur Ulli Baumann drehte diesen nicht sonderlich aufregenden tragikomischen Spaß nach einem Drehbuch des Autorenduos Jessica Schellak und Kerstin Oesterlin ("Vollweib sucht Halbtagsmann", "Glück auf halber Treppe"), das auf dem gleichnamigen Roman der aus Bergisch Gladbach stammenden Autorin Kerstin Gier ("Rubinrot") beruht. Baumann schnitt sein sein prominent besetztes Werk ganz auf seine Hauptdarstellerin Heike Makatsch in einer frühen Rolle zu.

Foto: ARD/Degeto