Hebamme Irene Lieblich und Bestattungsunternehmer Siegfried Schroff geraten wegen eines idyllisch gelegenen Baugrundstücks in bester Hanglage aneinander. Während die lebenslustige Irene dort ihren langgehegten Traum von einem eigenen Geburtshaus verwirklichen will, plant der knurrige Siegfried an gleicher Stelle einen exklusiven Privatfriedhof. Da keiner der Kontrahenten bereit ist, einen Kompromiss einzugehen, entbrennt schon bald ein heftiger Streit. Dackeldame Paula, Siegfrieds einziger Augenstern, und Irenes Tochter Katja verstehen sich hingegen bestens und können über so viel Lärm um Nichts nur den Kopf schütteln.

Diese vorhersehbare Regiearbeit von Dirk Regel ("Die Gipfelstürmerin", "Die Bremer Stadtmusikanten") nach einem Drehbuch von Eva Kummeth und Horst Kummeth ("Liebe hat Vorfahrt") ist nun wahrlich nicht die Neuerfindung der Komödie, doch wie hier die beiden gut aufgelegten Hauptdarsteller Ann-Kathrin Kramer und Günther-Maria Halmer aufeinander losgelassen werden, das hat schon was.

Foto: SWR/Degeto/Erika Hauri