Manchmal muss man sich fragen, mit welcher Intension derlei Filme produziert werden? Ist es nur die Hoffnung auf ein erneutes Millionenpublikum? Denn die Real-Verfilmungen der 70er Jahre mit Inger Nielson sind nach vor vor klasse und besitzen wesentlich mehr Charme als diese zweite Trickfilm- Variante über die von Astrid Lindgren geschaffene, bärenstarke und überaus freche Göre. Diesmal verschlägt es das anarchische Mädchen Pippi samt Freunde in die Südsee. Hier wird nämlich Pippis Vater von Piraten gefangen gehalten...

Das Ganze ist zwar hübsch bunt und kindgerecht, doch die Neugeburt der Animation ist dieser Film nicht gerade. Also: Lieber die alten Filme anschauen!