Alaska, zur Zeit des "Goldrauschs". Der Naturbursche Thornton sucht wie so viele Männer seiner Zeit in der Wildnis von Alaska sein Glück. Sein treuester Gefährte ist ein Schäferhund namens Buck. Gemeinsam bestehen die beiden eine Reihe gefährlicher Abenteuer: So schließt Thornton sich nach einigen glücklosen Geschäftsversuchen seinem Freund Pete an, der am Klondike nach Gold suchen will. Während Buck dem "Ruf der Wildnis" folgt und sich einem Wolfsrudel anschließt, soll eine legendäre indianische Goldmine Thornton und Pete reich machen. Doch die beiden Abenteurer haben nicht mit dem Widerstand der Indianer gerechnet ...

Mit seiner Rolle in Wolfgang Staudtes gefeierten Jack-London-Vierteiler "Der Seewolf" wurde Raimund Harmstorf über Nacht zum Star. Kein Wunder also, dass ihn Regisseur Ken Annakin ("Der längste Tag") ein Jahr später in seiner spannenden wie Bild gewaltigen Jack-London-Adaption besetzte. In dem bereits mehrfach verfilmten, 1903 erstmals erschienenen Abenteuer "Ruf der Wildnis" ist Harmstorf, der sich im Mai 1998 das Leben nahm, an der Seite von Monumentalfilm-Legende Charlton Heston zu bewundern.

Foto: ARD/Degeto