Karl Gloger (Ignaz Kirchner), Gründer und Oberhaupt der Gloger AG, lädt zu einer glamourösen Firmen-Gala ins Tiroler Schloss der Familie ein. Er hat eines der größten Holzimperien Europas errichtet, einen immensen Waldbesitz erworben und ernennt nun öffentlich seinen Nachfolger. Seine Entscheidung überrascht die Belegschaft, die Journalisten und die Familie. Denn Karl Gloger ernennt nicht den Forstwirt Dr. Hubert Gloger (Hans Uwe Bauer), seinen ältesten Sohn, zum neuen Konzern-Chef, obwohl der weltweite Erfolg der Firma vor allem ihm zu verdanken ist. Stattdessen soll sein brillanter, aber skrupelloser jüngerer Sohn Daniel (Karl-Heinz von Liebezeit) den Konzern leiten.