Ein weiteres Mal treibt ein Perversling im Stile des fiesen Jigsaw-Killers sein perfides Todesspiel: Zwei FBI-Profiler helfen Detective Hoffman bei der Rekonstruktion des letzten Jigsaw-Spielchens. Als dann aber Commander Rigg entführt wird, ist man sich bald sicher, dass das mörderische Treiben munter weiter geht. Steckt Jigsaws Ex-Frau Jill dahinter?

Solange dieser ekelhafte Dreck weiterhin Millionen einspielt, wird diese widerliche Reihe wohl kein Ende finden. So geht es in dieser Fortsetzung auch nur noch darum, wie pervers man eigentlich sein kann. Mit schockierender Entlarvung einer kranken Psyche hat dies nichts zu tun, zumal sich die Filmemacher hier nur an möglichst ekligen Szenerien ergötzen.

Foto: Kinowelt