Nach einem Jahr in der Militärschule ist Michael alles andere als glücklich, als er zu Hause erfahren muss, dass seine Mutter wieder einen Mann hat. Zu allem Überfluss verhält sich David, sein Stiefvater in spe, auch noch recht seltsam und Michael ist sich sicher, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Doch niemand will ihm Glauben schenken, man hält ihn für paranoid. Doch mehr und mehr beweist sich David als Psychopath mit dunkler Vergangenheit – und nur Michael kann seine Familie retten ...

Warum sie von dem schon nicht sonderlich gelungenen "The Stepfather - Kill, Daddy, Kill" dieses Remake in Szene setzen mussten, bleibt wohl das Geheimnis des Filmemachers und der Produzenten. Denn ebenso vorhersehbar und langweilig wie der Vorläufer kommt auch dieser Aufguss daher. Da kann selbst "Nip/Tuck"-Darsteller Dylan Walsh als Bösewicht nichts retten.

Foto: Sony