Angeln heißt vor allem eins: Warten. Dass Angeln als Freizeitbeschäftigung für einen Mann wie Horst Schimanski gänzlich ungeeignet ist, hätte seinem langjährigen Freund und Kollegen Hänschen eigentlich klar sein müssen, bevor er ihn zum Karpfenangeln in Holland überredete. So wundert es nicht, dass sich Schimanski lieber mit einem Mord in einer ehemaligen Bergmanns-Siedlung in Rheinhausen beschäftigt. Denn die Ermordung einer jungen Frau weist auffallende Parallelen zu einem Fall auf, den er als Kriminalkommissar vor sechs Jahren nicht lösen konnte ...

Thomas Jauch drehte mit dieser Folge einen Fall, der an alte "Tatort"-Zeiten anknüpft: Viel Lokalkolorit, eine Menge Sozialkritik und ein – trotz Pensionierung – engagierter Ermittler. Erstaunlich: George wirkt frisch wie eh und je - obwohl er beim Dreh 69 Jahre alt war.

Foto: WDR/Uwe Stratmann