Angèle ist es mittlerweile leid, in dem Schönheitssalon, in dem sie arbeitet, ständig als Beichtmutter für ihre Kundinnen herzuhalten. Außerdem geht sie keine feste Bindung ein, da sie Angst hat, enttäuscht oder abgewiesen zu werden. Doch der Sex auf die Schnelle vergrößert ihre innere Leere noch mehr. Dann lernt sie Antoine kennen, der für sie prompt seine Verlobte verlässt...

Tonie Marshall gelang eine ehrliche und anrührende Bestandsaufnahme vom Seelenleben eines Dauer-Singles. Die Geschichte wirkt manchmal wie eine moderne Version des Märchens vom Aschenputtel, dass schließlich doch noch ihren Märchenprinz trifft. Die Story ist hervorragend gespielt und sensibel in Szene gesetzt. Das überzeugte wohl auch die Juroren bei der alljährlichen César-Verleihung: Der Film erhielt die begehrte französische Trophäe als bester Film, beste Regie, das beste Drehbuch und Audrey Tautou ("Die fabelhafte Welt der Amélie") wurde als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet.