Hal Larsen ist ein Typ, der gnadenlos Frauen anbaggert. Das Problem: Hal ist ein oberflächlicher Macho, bei dem die Oberweite mehr zählt als innere Werte. Eines Tages bleibt Hal mit einem renommierten Persönlichkeitstrainer Robbins im Fahrstuhl stecken. Als Hal ihm seine seine Vorliebe zu Heidi Klum oder dem Hintern von Britney Spears beichtet, verspricht Robbins Hilfe und rät dem Gebeutelten, fortan stärker die innere Schönheit einer Frau zu entdecken. Das zeigt schnell Wirkung, und Hal baggert nun auch wie unter Hypnose schamlos auch weniger hübsche bis hässliche Frauen an und verliebt sich in die übergewichtige Rosemary. Obwohl ihm eine Drei-Zentner-Vettel gegenübersteht, sieht Hal eine wunderbare, wohlproportionierte Schönheit...

Dass die Brüder Bobby und Peter Farrelly sich in ihren Filmhits wie "Dumm und dümmer" oder "Verrückt nach Mary" mit ihrem Humor oft unterhalb der Gürtellinie bewegen und nicht jedermanns Geschmack treffen, ist nun hinlänglich bekannt. So wundert es nicht, dass sich auch ihr jüngster Streich auf ähnlichem Niveau bewegt. Mit zotigen Gags wird hier über das amoralische Single-Leben, feuchte Männerträume und übertriebene Oberflächlichkeiten hergezogen. Dabei fällt der Spaß-Faktor allerdings wesentlich geringer aus als bei anderen Filmen des Brüder-Gespanns. So bleibt in einer durchschnittlichen Story ein hervorragendes Hauptdarstellerduo, wobei die dünne Gwyneth Paltrow in ihrem Vettel-Kostüm besonders viele schauspielerische Pluspunkte sammelt.

Foto: Fox