Eigentlich hat John F. Salinger stets von Ruhm und Unsterblichkeit geträumt. Doch inzwischen 37 Jahre alt, ist er davon immer noch meilenweit entfernt. Deshalb will er jetzt mit seinen beiden besten Freunden in den USA zum Star werden – und wenn er dafür den eigenen Tod vermarkten muss ...

Eine Satire über die Glamourwelt sollte es wohl werden, was den Machern von "Muxmäuschenstill" vorschwebte. Doch leider kam hier nur nerviger Dilettantismus heraus. Eine schlecht erzählte Handlung, mittelmäßige Schauspieler, grottiges Timing und ständiges Überschreiten der Grenze zum schlechten Geschmack. Derlei kompromisslosen wie hirnrissigen Blödsinn braucht kein Mensch.

Foto: Senator