Als der Möbelwagen vor seinem Haus abfährt und Stubbe seiner Tochter und ihrer kleinen Familie nachwinkt, begreift er, wie sehr sich sein Leben von nun an verändern wird. Seine Pensionierung steht bevor, Christiane bezieht mit Helge eine neue Wohnung und Freundin Marlene wird in wenigen Tagen zu ihrer neuen Anstellung nach Dresden aufbrechen. Ohne ihn. Denn Stubbe hat sich entschlossen, der Familie wegen in Hamburg, seiner Wahlheimat, zu bleiben. Prompt beschert ihm sein Beruf einen besonders unbequemen Fall, den er gemeinsam mit seinem Kollegen Zimmermann lösen muss. Mitten in einem Trainingsspiel ist eine junge Rollstuhl-Basketballerin zusammengebrochen und wenig später gestorben. Die Ermittlungen in ihrem privaten Umfeld konfrontieren Stubbe mit einer ihm völlig fremden Lebenswelt ...

Es heißt Abschied nehmen: "Mordfall Maria" ist der 50. und gleichzeitig letzte Fall von Wolfgang Stumph in seiner Paraderolle als Kommissar Stubbe, den er seit 1995 ("Stubbes Erbschaft") verkörperte. Regie führte einmal mehr Peter Kahane, der zahlreiche "Stubbe"-Fälle in Szene setzte und auch diesen eher durchschnittlichen Krimi nach eigenem Drehbuch inszenierte. "Stubbe - Von Fall zu Fall" zählt zu den erfolgreichsten Samstagskrimis im ZDF. Spitzenreiter war die Folge "Stubbe - Von Fall zu Fall - In dieser Nacht" am 14. Januar 2012 mit 8,91 Millionen Zuschauern bei einem Marktanteil von 27,9 Prozent.

Foto: ZDF/Sandra Hoever