Friedrich Scherzer ist stolzer Vater von fünf Töchtern, um die er sich jedoch seit dem Tod seiner Frau alleine kümmern muss. Zwar findet er in der sympathischen Arztwitwe Hansen die dringend nötige Unterstützung in Erziehungsfragen, dennoch gibt es Ärger: Als Scherzers älteste Tochter Karin eines Abends Herrenbesuch bekommt, erstatten empörte Nachbarn Anzeige beim Jugendamt. Dort reagiert man prompt und quartiert eine schnippische Jugendbeauftragte im Hause Scherzer ein - nur gut, dass Friedrich in jeder Lebenslage seinem Nachnamen alle Ehre macht...

Mit "Witwer mit fünf Töchtern" inszenierte Regie-Routinier Erich Engels ("Kirschen in Nachbars Garten") eine schwungvolle Familienkomödie. In einer gelungenen Mischung aus Wortwitz, Situationskomik und rührend-besinnlichen Momenten erzählt der Film eine Geschichte von Familienbanden und Vaterfreuden, von Freundschaft, Liebe und Eifersüchteleien. In der Hauptrolle glänzt Kultkomiker Heinz Erhardt. An seiner Seite sind Susanne Cramer, Christine Kaufmann und - in ihrer ersten Filmrolle - Vera Tschechowa als quirlige Töchter zu sehen.

Foto: NDR/Degeto