27.10.2020 "Bowie – Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume"

Das Leben einer Ikone – Mit Sternenstaub erzählt

Von Sarah Schneidereit
Bowie – Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume
von Laura Allred, Michael Allred, Steve Horton
160 Seiten, Cross Cult, 35 Euro
ISBN: 978-3-966580-81-6
Bowie – Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume von Laura Allred, Michael Allred, Steve Horton 160 Seiten, Cross Cult, 35 Euro ISBN: 978-3-966580-81-6  Fotoquelle: Verlag Presse

Eine grafische Biografie widmet sich dem Leben und Schaffen des schillernden Popkünstlers David Bowie, der 2016 gestorben ist.

Am 10. Januar 2016 starb David Bowie in New York City an Leberkrebs. Mit ihm starb einer der ganz Großen der Musikgeschichte. Lieder wie "Space Oddity", "Life on Mars?", "Starman" oder "The Man Who Sold The World" sind bis heute unvergessen. Bowie, der am 8. Januar 1947 als David Robert Jones geboren wurde, verstand es wie kein anderer, in verschiedene Rollen zu schlüpfen und sich immer wieder neu zu erfinden.

Nicht nur als Musiker war Bowie erfolgreich, auch als Schauspieler konnte er die Kritiker begeistern. Seit Mitte der 1970er Jahre spielte er regelmäßig als Schauspieler in Spielfilmen und Fernsehserien mit. In Interviews betonte der Popstar jedoch immer wieder, dass er sich hauptsächlich als Musiker sieht.

Wie ein Film wirkt auch die grafische Biografie "Bowie – Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume", mit der die Autoren und Schöpfer Michael und Laura Allred sowie Steve Horten ein weiteres Denkmal setzen wollen. Ähnlich wie bei einem Vorspann von einem Film stehen am Anfang der Graphic Novel die Namen der Künstler – aufgeteilt in die Kategorien Drehbuch, Technicolor, Regie und Co. Daneben prangt der ikonische rote Blitz, der für Bowies gespaltene Persönlichkeit und die von ihm geschaffene Kunstfigur Ziggy Stardust steht. Was nach dem Vorspann folgt, ist eine farbenfrohe, fantastische Reise auf 160 Seiten durch das Leben dieses Ausnahmekünstlers.

Los geht es mit einem jungen Visionär, der sich langsam in der Musikszene einen Namen macht und nach und nach seine Träume realisiert. Was mit kleinen Jam-Sessions im Beckenham Arts Lab beginnt, wird schnell zu einem Phänomen der Pop-Geschichte, das seinesgleichen bis heute sucht.

Dem Leser der Graphic Novel begegnen zahlreiche große Künstler wie Elvis Presley, Elton John, The Rolling Stones, Lou Reed, Iggy Pop und Queen. Allesamt Namen, mit denen Bowie die Bühne geteilt hat – sei es die Konzertbühne oder die mediale.

Die Lebensgeschichte Bowies wird mit der nötigen Distanz erzählt, auf ausschmückende oder pikante Details wird verzichtet. Den Autoren gelingt dadurch eine spannende Zeitreise durch die Musikgeschichte, gespickt mit Anspielungen, die wohl nur eingefleischte Bowie-Fans verstehen. Ein Buch, das zum Träumen einlädt und sofort Lust darauf macht, „Heroes“ auf voller Lautstärke zu hören.

  • Bowie – Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume
  • von Laura Allred, Michael Allred, Steve Horton
  • 160 Seiten, Cross Cult, 35 Euro
  • ISBN: 978-3-966580-81-6

Das könnte Sie auch interessieren