Die Weihnachtszeit ist eine gute Zeit, um sich über den eigenen Glauben Gedanken zu machen. Kinder glauben an den Weihnachtsmann, Christen an die Geburt Jesu und diejenigen, für die Weihnachten vor allem ein Fest der Geschenke ist, die glauben daran, dass sie in diesem Jahr nun wirklich das Richtige ausgesucht haben.

Glaube hat Macht – und genau der wollte 2005 John Brockman nachgehen. In seinem "Weltfragezentrum" auf www.edge.org fragte er: "Woran glauben Sie, ohne es beweisen zu können?"

Eine der spannendsten Antworten kam vom Psychologen Randolph Nesse: Er könne das nicht beweisen, aber an Dinge zu glauben, die man nicht beweisen kann, biete einen Überlebensvorteil, Menschen, die an etwas Falsches glauben, seien oft erfolgreicher als solche, die für alles einen Beweis brauchen. Nun mag das manchen trösten und bestätigen. Nur einem Teil der Geschenkefraktion wird das an Heiligabend auch nicht helfen.