"Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf", heißt es – doch da gibt es zwei Probleme: Immer weniger Menschen glauben noch – und immer mehr haben Probleme mit ihrem Schlaf. Wer ohne akribische Vorbereitung einschläft und diesen Zustand einige Stunden durchhält, zählt zu den Glückseligen, die solide Nachtruhe ist zum vielleicht wichtigsten Statussymbol geworden.

Für alle, die aus dem Ein- und Durchschlafen erst ein Thema, dann ein Problem und zuletzt eine Wissenschaft machen, gibt es Apps zur Albtraumprävention, die uns mit zarten Geräuschen in Stimmung bringen sollen, es gibt Wecker, die den Schlafrhythmus analysieren, um uns zum perfekten Zeitpunkt zu wecken, und in den USA bieten erste Fitness-Studios "Deep Sleep Classes" an, in denen Schlafen trainiert wird.

Eltern kleiner Kinder werden da nur müde lächeln. Doch auch für sie gibt es eine Lösung: "Max Motor Dreams", eine Hightech-Wiege von Ford, die Autofahrten simuliert – Motorgeräusche, Ruckeln, Bremsen und Licht inklusive. Na dann: gute Nacht.