In der Zeitschrift "Fliegende Blätter" von 1845 findet sich in Ausgabe 13 eine Widmung. Unter der Überschrift "Momumente" dankt die Redaktion auf Seite 104 "dem Erfinder der Rebus", jener Rätselform, an der schon Voltaire und Friedrich der Große ihre Freude hatten.
Dort heißt es: "In Gesellschaft fragt die Frau vom Hause dich [...] nicht mehr
um deine Familie, sie fragt nicht mehr nach deinem Leumund, Paß oder Steckbrief – um dein Wohl oder Weh, um Wetter oder Theater; sondern süß lispelnd [...] fragt sie: 'Sie bringen uns jewiß doch man einen neuen Rebus mit? Wie?' – und bringst
du einen neuen, guten – Triumph! [...] Bringst du keinen, Unglücklicher! dann stehle dich weinend fort."
 
Rebusse bieten wir zwar nicht, aber allerhand andere Rätsel – und aus Zuschriften
und Telefonaten wissen wir, wie wichtig diese für Sie sind, "welchen Enthusiaßmus die Welt dafür zeigt". Freuen Sie sich deshalb schon heute auf Ausgabe 29 – unser Rätselheft. Wetter und Theater wollen wir in dieser Nummer denn auch außen vor
lassen.