Was für ein Putztyp sind Sie? Der Perfektionist? Oder eher der Kaschierer? Der Herrscher? Der Lebenskünstler? Oder am Ende ein "Kontroletti"? Der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel hat diese fünf Typen jedenfalls in einer Studie ermittelt. Ein weiteres Ergebnis: "Das Herstellen von Sauberkeit ist heute so wichtig wie lange nicht mehr", so Studienleiter Jens Lönneker. "Putzen hilft den Menschen, den Alltag besser zu bewältigen und einem Gefühl von Ohnmacht und Überforderung entgegenzutreten. Wir sehen eine neue Macht des Putzens."

Eine neue Macht also, und mit der schaffen sich Menschen "eine vertraute Umgebung, die sie außerhalb ihres Heims vermissen". Auch den nächsten Schritt kann man schon beobachten: Vor unserem Supermarkt hängt seit kurzem ein Spender mit einer antibakteriellen Lösung, damit ich mir vor und nach jedem Einkauf die Hände desinfizieren kann. Dass das in mir ein Gefühl von Ohnmacht und Überforderung auslöst, konnten diejenigen, die sich das ausgedacht haben, ja nicht ahnen.