In einem Interview mit dem Magazin 11 Freunde zu seinem 40. Geburtstag erinnerte sich der Fußballer Roy Makaay vor einiger Zeit an das Geräusch, das Tore gemacht haben, als er ein kleiner Junge war: Es sei häufig eine Art "Peng" gewesen, immer dann, "wenn der Ball auf das Blech eines parkenden Autos prallte".

Würde man mit der prisma zu ihrem 40. Geburtstag, den sie in diesem Jahr feiert, ein Interview führen, auch sie würde sich an einige Geräusche aus ihrer Kindheit erinnern. An eine Art "Zapp" etwa, das alte Röhrenfernseher noch machten, wenn sie ausgeschaltet wurden. Oder an das Rauschen nach Sendeschluss.

Beide Geräusche gibt es nicht mehr. Fernseher lassen sich inzwischen lautlos ausschalten – und TV-Stationen senden heute 365 Tage im Jahr 24 Stunden rund um die Uhr. Das Fernsehen und die Welt haben sich verändert, doch so, wie Jungs noch immer Bälle gegen Autos schießen, gibt es auch die prisma noch. Und auch bei uns macht es dieser Tage "Peng", wenn zum Jubiläum die Korken knallen. Auf die nächsten 40 Jahre.