Für die achtjährige Saga Vanecek war dieser Sommer etwas ganz Besonderes. Nicht, weil er auch in Småland, wo ihre Familie oft Urlaub macht, sehr heiß war, sondern weil sie jetzt Königin von Schweden ist. Sagen sie jedenfalls in Tånnö – schließlich ist Saga dort auf ein 1.500 Jahre altes Schwert gestoßen.

Zwar hat sie es nicht aus einem Stein, sondern aus dem See "Vidöstern" gezogen, doch das Ganze erinnert so sehr an Artus, dass sie den Titel verdient hat.

Der Fund an sich aber ist vielleicht gar nicht das Schönste an der Geschichte. Nein, das Schönste ist wohl, dass Saga eine Zeitlang fast niemandem von ihrem Schwert erzählen durfte. Eine der wenigen Ausnahmen: ihre Freundin Emmy, die musste einfach davon wissen – und hat sich des Geheimnisses als würdig erwiesen. Sie hat es für sich behalten und jetzt, so Saga, wisse sie, dass sie Emmy vertrauen kann. So gute Freunde – das zeigt ein Blick in die Sage – hatte am Ende nicht mal Artus.