Auch wenn es so aussehen mag: Eigentlich ist dies hier gar keine Kolumne, sondern eine Zeitmaschine. Denn während ich hier sitze (heute ist Aschermittwoch) und überlege, was ich schreiben könnte, sind Sie, wenn Sie diesen Text lesen, schon mitten in der Fastenzeit und überlegen sich, ob das wirklich so eine gute Idee war, 40 Tage auf etwas zu verzichten.

Bei Zeitreisen übrigens kann einiges schiefgehen. In dem Comic "Calvin and Hobbes" etwa basteln sich die Hauptfiguren – ein Junge und sein Stofftiger – eine Zeitmaschine aus einem Pappkarton und reisen damit aus Versehen zu den Dinosauriern statt in die Zukunft, weil sie verkehrt herum sitzen.

Und in einer anderen Geschichte reist Calvin von 6.30 Uhr nach 8.30 Uhr, um sich von 8.30-Uhr-Calvin seine Hausaufgaben abzuholen, die 8.30-Uhr-Calvin aber auch noch nicht gemacht hat. Ähnlich habe ich es mit dieser Kolumne versucht. Am Ende aber musste ich sie doch wieder selbst schreiben.