Zum zweiten Mal innerhalb nur einer Woche stellt Günther Jauch sich den Herausforderungen der Wettkampf-Sendung "5 gegen Jauch". Promis als Gegner gibt es bei dem RTL-Format nun nicht mehr.

Zuletzt ist es so vorhersehbar wie langweilig geworden. Zwischen 2012 und 2017 traten in 19 Ausgaben jeweils fünf Prominente gegen Günther Jauch an – und nicht einmal die Hälfte der Duelle konnten die Promis für sich entscheiden. "Der große Triumphator hatte viel zu oft viel zu leichtes Spiel", bemängelte selbst RTL erstaunlich offen. Zumal auch die Quoten bei den letzten sechs Ausgaben nur noch in ein Mittelmaß rutschten. Zeit für Veränderungen.

Für Oliver Pocher fungiert inzwischen Frank Buschmann als Gastgeber und Moderator. Statt prominenter Gäste sind es nun wieder normale Kandidaten, die den schlagfertigen "Wer wird Millionär?"-Showmaster besiegen sollen. Wie RTL verspricht, sollen alle Teilnehmer "richtig was auf dem Kasten haben". Ihr Ziel ist es, in der neu überarbeiteten Event-Show in Wissens- und Geschicklichkeitsspielen dem seit November 2015 unbesiegten Jauch eine Niederlage beizubringen. Zudem gibt es im Finale einen weiteren Anreiz. Bis zu 300.000 Euro können die Kandidaten kassieren.


Quelle: teleschau – der Mediendienst