Die australische Schauspielerin darf sich freuen: Cate Blanchett ("Der Herr der Ringe") ist zur Jury-Präsidentin der 71. Filmfestspiele von Cannes ernannt worden. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Damit folgt Blanchett dem spanischen Regisseur Pedro Almodóvar ("Die Haut, in der ich wohne"), der im vergangenen Jahr den Vorsitz übernommen hatte.

Die Schauspielerin reagierte erfreut: "Ich fühle mich sehr geehrt durch das Privileg und die Verantwortung, der Jury vorzusitzen", erklärte die 48-Jährige im offiziellen Statement der Filmfestspiele. Sie sei schon häufig in Cannes gewesen, als Schauspielerin oder Produzentin, aber noch nie einzig und allein für das pure Vergnügen, die Fülle an Filmen anzuschauen.

Auch Festival-Präsident Pierre Lescure ist glücklich über die Entscheidung: "Wir sind hocherfreut, so eine einzigartige Künstlerin willkommen zu heißen, deren Talent und Überzeugungen sowohl die Leinwand als auch die Bühne bereichern." Blanchett sei eine leidenschaftliche Frau und eine großherzige Zuschauerin, schwärmt Lescure.

Cate Blanchett war 1997 in ihrem ersten Kinofilm ("Paradise Road") zu sehen und legte seither eine steile Karriere hin. Bereits zwei Oscars darf sie ihr Eigen nennen: 2005 wurde sie als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in "Aviator" ausgezeichnet, 2014 folgte der Award für die beste Hauptdarstellerin in Woody Allens "Blue Jasmine".

Die Filmfestspiele von Cannes finden vom 8. bis 19. Mai statt. Der beste Film im offiziellen Wettbewerb wird von der Jury mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.


Quelle: teleschau – der Mediendienst