Lewis – Der Oxford Krimi

SERIE • 9 Staffeln • Komödie, Drama, Krimi, Thriller, Made in Europe • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland • 2007
User-Score

Gesehen?

Jetzt bewerten

Ihre Bewertung

Wer streamt "Lewis – Der Oxford Krimi"

Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.

Wo läuft "Lewis – Der Oxford Krimi"?

"Lewis – Der Oxford Krimi" läuft aktuell bei folgenden Streaming-Anbietern:
Apple TV, Amazon Video.

Originaltitel
Lewis
Produktionsland
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland
Originalsprache
Englisch
Regie
---
FSK
12
Untertitel
Nein
Besetzung
Kevin Whately, Laurence Fox, Clare Holman, Rebecca Front, Alex MacQueen, James Wilby

Episoden-Guide

1. Staffel 1 (4 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Dämonen der Vergangenheit
Unter einem Vorwand wird der erfolglose Maler Dean Grealy nach Oxford gelockt und dort ermordet. Ein erster Verdacht richtet sich gegen Ingrid Nielson, die Lebensgefährtin des Malers. In dessen Notizbuch finden sich seltsame altgriechische Texte, die sich Inspektor Lewis und sein Assistent Hathaway von der ehrwürdigen Professorin Gold übersetzen lassen. Es ist darin die Rede von den „Söhne(n) des zwei Mal Geborenen“. Gold gibt auch den entscheidenden Hinweis auf den gleichnamigen dionysischen Geheimbund, den eine Gruppe ihrer Studenten vor 20 Jahren in Oxford gegründet hatte. Intensive Genüsse aller Art, auch Drogen natürlich, spielten dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle. Aber Gold weiß noch mehr: Dean Grealy war seinerzeit eines der vier Gründungsmitglieder des geheimen Bundes. Außerdem gehörten dazu: Sefton Linn, der gerade vor der möglichen Wahl zum Vizekanzler der Oxforder Universität steht, sowie der ehemalige Medizinstudent Harry Bundrick, der heute einen kleinen Fahrradladen betreibt, und Theodore Platt, ein nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselter, zynischer Lebemann und Möchtegern-Schriftsteller. Er war seinerzeit der intellektuelle Kopf des Bundes. Wie Lewis und Hathaway herausfinden, haben in den letzten Tagen sowohl Professor Linn als auch Bundrick und Platt anonyme Drohanrufe einer Journalistin erhalten, die sich „Fury“ nennt. Welches Geheimnis verbindet die ehemaligen Clubmitglieder? Lewis ist sich sicher, dass dies in der studentischen Vergangen-heit der Männer zu suchen sein dürfte. Bevor es jedoch neue Erkenntnisse gibt, stirbt Sefton Linn. Auch er fiel einem Mord zum Opfer. Für die beiden Überlebenden wäre es an der Zeit, sich Inspektor Lewis anzuvertrauen. Der hat inzwischen die Identität der vermeintlichen Journalistin „Fury“ herausgefunden. Es handelt sich um die Gelegenheitsprostituierte Tina Daniels, die als Haushaltshilfe bei den Platts arbeitet. Noch immer glaubt der zynische Platt, dass niemand ihm etwas anhaben könne. Als Inspektor Lewis und sein Assistent Hathaway dem grausamen Geheimnis des Studentenbundes endlich auf die Spur kommen, ahnen sie, dass der Täter sehr wohl Gründe dafür hätte, seinen Rachefeldzug fortzuführen. Tina Daniels, so viel steht fest, muss noch einen Komplizen haben, der nicht ruhen wird, bis seine Rache vollendet ist.
02
Das Mordkomplott
Auf Einladung der Oxford Union, eines bekannten Debattierclubs, kommt der ehemalige Kriminelle und jetzige Bestseller-Autor Nicky Turnbull nach Oxford. Die Studenten Caroline Morton, David Harvey und die Geschwister Jo und Stephen Gilchrist haben sich besonders um dessen Lesung bemüht. Da Turnbull als ehemaliger Computer-Hacker angeblich im Besitz so mancher Geheimnisse ist, befindet er sich in steter Gefahr. Bei der Oxforder Polizei seien bereits Mord-drohungen eingegangen. Und so wird ausgerechnet Inspektor Lewis zu Turnbulls Sicherheit abgestellt. Lewis ist der angeberische Turnbull vom ersten Moment an ein Dorn im Auge. Nur unter Protest nimmt er sich seiner Aufgabe an. Nach der Lesung im Club möchte Turnbull die Nacht mit den beiden attraktiven Studen-tinnen Jo und Caroline verbringen. Am nächsten Morgen wird Jo ermordet in Turnbulls Hotel aufgefunden. Turnbull und Caroline, die die Nacht gemeinsam im Nebenzimmer verbracht haben wollen, haben von alledem nichts mitbekommen. Gerade als Turnbull sich gegenüber Lewis offenbart, dass die vermeintlichen Morddrohungen gegen ihn nur ein Publicity-Gag gewesen seien, trifft den Autor ein tödlicher Schuss. Abgegeben vom Dach des gegenüberliegenden Gebäudes. Nun müssen Lewis, der als Personenschützer nicht eben die beste Figur gemacht hat, und sein Assistent Hathaway gleich zwei Morde aufklären. Und als wäre dies nicht schon kompliziert genug, entpuppt sich die eben angereiste Witwe Turnbulls als Lewis Jugendliebe Diane. Könnte sie hinter den beiden Morden stecken? Oder gibt es noch einen ganz anderen Zusammenhang, den Lewis und Hathaway bislang übersehen haben?
03
Späte Sühne
Rachel Mallory, die ihrem Mann Hugh eine treue Ehefrau und ihren beiden Töchtern eine fürsorgliche Mutter gewesen ist, wird erhängt im Treppenhaus ihres Oxforder Eigenheims aufgefunden. Abgesehen davon, dass jedes Motiv für einen Selbstmord zu fehlen scheint, glaubt Lewis nicht, dass Rachel freiwillig aus dem Leben geschieden ist. Obwohl die Gerichtsmedizin seine Theorie zunächst nicht zu bestätigen scheint, lässt Lewis nicht locker. Auch Rachels Gatte Hugh, ein anerkannter Augenarzt, hat keine Ahnung, warum sich seine Frau umgebracht haben sollte. Noch absurder jedoch erscheint es ihm, dass sie ermordet worden sein soll. Inzwischen ist sich die Gerichtsmedizinerin aber sicher: es war kaltblütiger Mord. Stephanie, die Nachbarin der Mallorys, ist, was Informationen angeht, Lewis wichtigste Quelle. Ganz abgesehen davon findet er die Frau auf seine etwas ungelenk anmutende Art sehr sympathisch. Doch kann er ihr auch vertrauen? Da kommt Hilfe von unerwarteter Seite. Der todkranke Professor Plassiter gibt vor, den Mörder und sein Motiv zu kennen. Als Gegenleistung für seine Aussage will er, dass der ehemalige Student Stoker zu ihm gebracht wird, damit er sich vor seinem nahenden Ende bei dem jungen Mann, dem er offenbar vor längerer Zeit ein bitteres Unrecht angetan hat, entschuldigen kann. Woher aber kennt Prof. Plassiter überhaupt Rachel Mallory? Plassiter wurde vor vielen Jahren als juristischer Gutachter zu einem legendären Fall berufen. Das Mädchen, um das es damals ging, hieß allerdings nicht Rachel Mallory, sondern Alison Bright. Als Lewis und Hathaway hinter das dunkle Geheimnis der Familien Mallory und Hayward kommen, ist es fast schon zu spät, denn der Mörder, der sich nun in die Enge getrieben fühlt, ist unberechenbar und könnte weitere Opfer ins Auge gefasst haben. Ab jetzt zählt jede Minute.
04
Späte Sühne
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
2. Staffel 2 (4 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Partitur des Todes
Der Professor begeisterte sich in seiner Freizeit für den Boxsport, insbesondere für solche Kämpfe, die ohne Handschuhe ausgetragen werden. Nach dem Besuch einer derartigen Veranstaltung trifft er sich mit seinem Kollegen Richard Helm im noblen Portobello Club. Nachdem die beiden wegen ungebührlichen, alkoholbedingten Verhaltens des Clubs verwiesen worden sind, begeben sie sich in Helms Wohnung. Dort wird Prof. Cole wenig später ermordet. Richard Helm gibt an, zur Tatzeit auf dem Weg zu einem Getränkeladen gewesen zu sein. Für Inspektor Lewis gehören nicht nur Richard Helm, sondern zunächst auch der Trainer des Boxclubs und verschiedene junge Boxer zum engeren Täterkreis. Es gibt in den Notizen des Ermordeten aber auch Indizien, die in eine ganz andere Richtung weisen. Nämlich nach Deutschland, genauer gesagt, in die ehemalige DDR. Immer wieder stoßen Lewis und Hathaway auf Hinweise auf die Musik Richard Wagners und auf den Decknamen „Siegfried“, hinter dem sich ein ehemaliger Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit verborgen haben könnte. Ganz abwegig erscheint diese Theorie nicht, denn Richard Helms Vater war Deutscher und ein international anerkannter Wagner-Experte, der 1985 in der Stasi-Haft gestorben ist. Handelt es sich bei dem Mord an Prof. Cole um einen Mord mit politischem Hintergrund? Einen späten Racheakt vielleicht? Auch Richards Mutter Waltraud, genannt Valli, lebt seit dem Tod ihres Gatten in Oxford. Bei ihr findet Lewis, selbst alles andere als ein ausgewiesener Wagner-Experte, nicht nur Hinweise, wie sich die seltsamen Notizen Prof. Coles zu Wagner, Siegfried, Votan und Vatermord deuten ließen, sondern Lewis wird zu seiner Freude auch erfahren, dass Valli und er einen gemeinsamen Bekannten hatten, nämlich den legendären Chief Inspector Morse. Aber es gibt noch jemanden, der sich für „Siegfried“ interessiert. Kurz nachdem der Student Milo Hardy, der bei Prof. Cole über die letzten Tage des Kommunismus gearbeitet hat, aus Berlin zurückkehrt, wo er offenbar alte Stasi-Akten eingesehen hat, stirbt er unter mysteriösen Umständen. Hat er das Geheimnis um „Siegfried“ gelöst und hat ihn dies das Leben gekostet? Während sich Hathaway auf Milos Spuren nach Berlin begibt, um in den Archiven der Stasi nach dem Namen desjenigen zu suchen, der sich hinter „Siegfried“ verbirgt, bemüht sich die charmante und attraktive Anne Kriel, der gemeinsam mit ihrem ungeliebten Gatten der Portobello Club gehört, sehr um die Gunst von Inspektor Lewis, der ihren Flirtversuchen nicht ganz abgeneigt zu sein scheint. Bevor Inspektor Lewis und Hathaway diesen Fall zu den Akten legen können, erkennen sie, dass der Mord an Prof. Cole und der Tod seines Studenten Milo Hardy zwar beide mit dem geheimnisvollen „Siegfried“ in Verbindung stehen, jedoch anders, als es der Augenschein zunächst vermuten ließ. Nicht auszuschließen, dass dieser Fall noch ein drittes Todesopfer fordern wird.
02
Der Kuss des Mondes
03
Wer mit dem Feuer spielt
Kriminalinspektor Robert Lewis und sein Assistent James Hathaway werden zur Kirche Saint Marks in Oxford gerufen. Sie haben die unerfreuliche Aufgabe, den Selbstmord des jungen Homosexuellen Will McEwan aufzuklären, der sich vor den Augen des Priesters Francis King erschossen hat. Eigenartig erscheint Lewis McEwans Mitgliedschaft in der kirchlichen Gruppe ‚Der Garten‘ und seine rätselhafte Abschiedsnotiz, die auf ein religiöses Motiv für den Selbstmord schließen lässt. Die erste Spur führt zu Will McEwans Freund Feardorcha Phelan. Doch wiederholte Versuche, ihn ausfindig zu machen, scheitern. Überhaupt gestalten sich die Ermittlungen in dem Fall äußerst schwierig. Sergeant Hathaway wirkt seit dem Selbstmord von Will McEwan zutiefst bestürzt und verschlossen, und nur mühsam kann Inspektor Lewis seinem jungen Assistenten entlocken, dass dieser Will McEwan aus seiner Studienzeit kannte. Da Hathaways Angaben jedoch vage bleiben, gewinnt Lewis zunehmend den Eindruck, dass sein Kollege ihm wichtige Details verschweigt. Was weiß Hathaway? Waren er und Will damals ein Paar? Deckt der Polizist vielleicht sogar ein Verbrechen? Bevor sich Inspektor Lewis eingehender mit diesen Fragen auseinander setzen kann, nimmt der Fall mit dem brutalen Mord an Reverend King eine überraschende Wendung. Am Tatort finden die Ermittler den mit Blut geschriebenen Satz: „Leben geboren aus dem Feuer.“ Unklar bleibt zunächst, ob ein Zusammenhang zu dem Selbstmord besteht oder ob der Priester Opfer eines religiösen Fanatikers wurde. Fest steht, dass King den jungen Will McEwan besser kannte, als er im Gespräch mit Inspektor Lewis und Sergeant Hathaway erwähnt hatte. Wie McEwan, war auch King Teil der ominösen Vereinigung „Der Garten“. Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf die übrigen Mitglieder der religiösen Gruppe. Vor allem Lady Hugh, die Dekanin des Mayfield College und erklärte Todfeindin der homosexuellen Szene in Oxford, gerät unter Verdacht, in die Mordfälle verwickelt zu sein. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, und weiterhin wird nach Feardorcha Phelan gefahndet, der aufgrund eines DNA-Abgleichs inzwischen ebenfalls verdächtig ist. Lewis und Hathaway erhalten Unterstützung von der geheimnisvollen Zoe Kenneth. Kenneth war vor langer Zeit Will McEwans Freundin, doch ihre Beziehung zerbrach an Wills Homosexualität und seiner Mitgliedschaft in dem religiösen Zirkel. Weiß sie, wo sich Feardorcha Phelan aufhält? Wird er vielleicht zu Unrecht verdächtigt? Noch während Lewis und Hathaway versuchen, den Fall zu lösen, geschehen weitere Morde. Alle im Zeichen des „Feuers“. Was mit einem Selbstmord begann, entpuppt sich zunehmend als das grausame Spiel eines Serienkillers – und James Hathaway ist darin verwickelt.
04
Mord in bester Gesellschaft
Die 16jährige Beatrice Donnely taucht am frühen Morgen verwahrlost und psychisch abwesend in einem Oxforder Krankenhaus auf. Die Untersuchungen ergeben: Die Jugendliche wurde unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Kriminalinspektor Lewis hört zufällig vom Schicksal des jungen Mädchens, als er nach einem verlorenen Squashmatch gegen Hathaway mit starken Rückenschmerzen in die Notaufnahme eingeliefert wird. Ohne zu zögern übernehmen die beiden die Ermittlungen. Aufgrund von DNS-Spuren eines seltenen Medikaments am Tatort können sie schnell einen Verdächtigen ausmachen: Oswald Cooper, pädagogische Hilfskraft am College und geltungssüchtiger Computer-Experte. Doch Cooper hat ein Alibi. Er gab zur Tatzeit ein Abendessen, bei dem prominente Männer der Oxforder Gesellschaft anwesend waren. Darunter der Stadtplaner und Bauunternehmer Lord Adebayou, der Diplomat Ashton und der Militärhistoriker und Radiomoderator Gavin Matthews. Lewis und Hathaway sind sich einig, dass die Verbindung zwischen dem unbedeutenden Cooper und den drei Herren der besseren Gesellschaft mehr als ungewöhnlich, wenn nicht sogar unwahrscheinlich ist. Die beiden Ermittler vermuten, dass Coopers Alibi auf wackligen Füßen steht. Beweisen können sie ihre Annahme jedoch nicht. Während die Suche nach dem Vergewaltiger von Beatrice Donnelly auf Hochtouren läuft, nimmt der Fall mit dem Mord an Oswald Cooper eine unvorhergesehene Wendung. Der Hauptverdächtige wurde kastriert und brutal umgebracht. Die Polizei verhaftet daraufhin Kieran Donnelly, den Vater von Beatrice. Er gesteht, Cooper im Affekt ermordet und entmannt zu haben. Als kurze Zeit später aber der zwielichtige Gelegenheitskellner Sporetti, der die noblen Herren Adebayou, Ashton und Matthews ebenfalls kannte, auf ähnliche Weise ums Leben kommt, beginnt Inspektor Lewis an der Schuld von Kieran Donnelly zu zweifeln. Was haben die drei feinen Herren zu verbergen? Ist einer von ihnen der Mörder? Sämtliche Spuren verlaufen ins Leere, bis Inspektor Lewis entdeckt, dass im Leben von Oswald Cooper nicht alles so war, wie es schien. Der Computerexperte hatte viel zu verbergen. Und: Er hat Inspektor Lewis eine geheimnisvolle Nachricht hinterlassen. Angeblich wusste Cooper mehr über den nie aufgeklärten Unfalltod von Lewis’ Frau …
3. Staffel 3 (4 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Von Musen und Morden
02
Mörder in eigener Regie
Die studentische Theater-Truppe der Oxforder Universität führt unter der Leitung der jungen und vielversprechenden Regisseurin Emma Golding den Shakespeare-Klassiker „Der Kaufmann von Venedig“ auf. Doch die Vorpremiere endet jäh, als man hinter den Kulissen den Darsteller des Shylock, Richard Scott, mit einem Messer in der Brust tot auffindet. Während ihrer Ermittlungen erfahren Inspector Lewis und Sergeant Hathaway, dass der Ermordete bei seinen Kommilitonen alles andere als beliebt war. Eine Erkenntnis, die neben den Mitgliedern des ehrgeizigen und eifersüchtigen Schauspielerensembles auch Scotts Mitbewohner verdächtig macht. Der junge Mann lebte zur Untermiete bei Professorin Gregson, die ein ungewöhnlich enges Verhältnis zu ihren Studenten pflegt, wie Lewis und Hathaway bald auffällt. Trotz der traurigen Umstände entschließt sich die auf ihre Karriere bedachte Emma Golding, das Stück wie geplant zur Aufführung zu bringen. Der Applaus ist noch nicht lange verhallt, da geschieht ein zweiter Mord. Diesmal trifft es die Theaterkritikerin Amanda Costello, eine ehemalige Studentin und Vertraute des Ensembles. Äußerst verdächtig ist in den Augen der Ermittler vor allem der Ex-Student Phil Beaumont, der, neben diversen Aushilfstätigkeiten, als Theater-Autor tätig ist und sich sehr eigenartig benimmt. Auch Emma Golding steht unter Verdacht, die beiden Morde aus Berechnung begangen zu haben. Lewis und Hathaway haben noch ein spannendes Stück kriminalistischer Arbeit vor sich, bis sie den raffinierten Mörder überführt und sein Motiv entdeckt haben. Im Zuge der Ermittlungen geht der Polizei eher zufällig auch noch der dilettantische Betrüger und Kleinkriminelle Simon Monkford ins Netz. Sergeant Hathaway kann ihm anhand von Indizien zweifelsfrei nachweisen, dass er es war, der vor Jahren die Frau seines Chefs überfahren und anschließend Fahrerflucht begangen hat. Hathaway muss sich entscheiden, ob und, wenn ja, wie er Inspektor Lewis mit dieser heiklen Information, die ihm endlich Klarheit über die Todesumstände seiner Ehefrau verschaffen könnte, konfrontieren soll.
03
Eine Frage der Perspektive
Kurz nachdem Steve Mullan eine Haftstrafe wegen Trunkenheit am Steuer abgesessen hat, wird er tot in seiner Wohnung gefunden – ertränkt in der eigenen Badwanne. Inspector Lewis erinnert sich, dass Mullan damals in religiösem Fanatismus mit einem LKW auf den Wagen von Professor Tom Rattenbury aufgefahren war. Dieser hatte sich als überzeugter Atheist wiederholt gegen die Kirche gewandt und liefert sich in Glaubensfragen auch heute noch öffentliche Wortgefechte mit seinem Kollegen, dem Kunsthistoriker Manfred Canter. Bei dem Unfall verletzte Mullan aber nicht Professor Rattenbury, sondern dessen Tochter Jessica, die den Wagen steuerte. Seitdem sitzt die junge Frau im Rollstuhl. Da der Verdacht nahe liegt, dass Steve Mullan einem familiären Racheakt zum Opfer gefallen ist, konzentrieren Inspector Lewis und Sergeant Hathaway ihre Ermittlungen auf die Familie Rattenbury und ihr gesellschaftliches Umfeld. Unter Verdacht stehen neben Professor Rattenbury auch dessen Frau Cecile sowie deren gemeinsamer Sohn Daniel. Dass der ausgerechnet mit der Tochter des amerikanischen Verteidigungsministers Hope Ransome liiert ist, macht den Fall besonders heikel. Im Zuge ihrer Ermittlungen stellen Lewis und Hathaway fest, dass das Mordopfer gar nicht Mullan, sondern dessen Mitbewohner Alex Hadley war. Die beiden Freunde hatten die Identitäten getauscht, um Mullan nach seiner Haftentlassung zu schützen und zu einem normalen Leben zu verhelfen. Von Schuldgefühlen geplagt, bittet Mullan die Polizei, an der Aufklärung des Mordes mitwirken zu dürfen. Eine Bitte, die ihm wenig später zum Verhängnis wird. Denn auf der opulenten Geburtstagsfeier von Jessica Rattenbury wird Mullan, der sich heimlich dazugeschlichen hatte, ermordet. Kurz darauf gesteht Jessicas Vater Tom Rattenbury die Tat und begeht Selbstmord. Die beiden Mordfälle scheinen gelöst. Nur Inspektor Lewis will sich damit nicht zufriedengeben. Sein Instinkt sagt ihm, dass etwas nicht stimmt. Und er wird, wie sich bald herausstellen soll, Recht behalten.
04
Ein letzter Blues
An einem Sonntagnachmittag werden Inspector Lewis und Sergeant Hathaway damit beauftragt, in einem Fall von Lärmbelästigung zu schlichten. Lewis ist anfänglich wenig begeistert, seinen freien Tag für derlei Banalitäten zu opfern, doch seine Meinung ändert sich schnell, als er erfährt, zu wem der Routinebesuch ihn führt. Kein Geringerer als der ehemalige Schlagzeuger und Star der Rockgruppe „The Addiction“, Richie Maguire, stört durch seine Taubenjagd die ländliche Sonntagsruhe seiner Nachbarn. Lewis kennt „The Addiction“ noch aus Jugendtagen und ist, ganz anders als sein junger Kollege Hathaway, ein großer Fan der Band. Für ihn wird die Visite zu einer Reise in die eigene Vergangenheit. Als die Ermittler den luxuriösen Landsitz in der Nähe von Oxford betreten, trauen sie ihren Augen nicht. Vor ihnen steht die charismatische Sängerin der Gruppe, Esme Ford, die angeblich vor 35 Jahren Selbstmord beging. Wie sich herausstellt, hatte sie ihren Selbstmord nur inszeniert und sich in die Anonymität zurückgezogen. Jetzt will die ehemalige Frontfrau die Band reaktivieren und an die Erfolge von damals anknüpfen. Damit stößt sie bei ihren Bandkollegen aber auf unterschiedliche Reaktionen. Lewis schwelgt noch in Erinnerungen, als er und Hathaway mit dem Tod des jugendlichen Heimbewohners Lucas Emerton konfrontiert werden. Das Ungewöhnliche: Der junge Mann wurde offenkundig direkt vor dem Tor zum Maguire-Anwesen überfahren. Schnell geraten die gealterten Mitglieder der Rockband „The Addiction“ in Verdacht. Doch der Tod des Jungen scheint, zumindest auf den ersten Blick, ein Unfall gewesen zu sein, die Verbindung zu Maguire reiner Zufall. Als aber wenig später Bone, der Tontechniker der Band, Opfer eines Mordes wird, beginnt Inspector Lewis, an der Unschuld der ehemaligen Stars zu zweifeln. Nur nachweisen kann er ihnen nichts – weder dem charismatischen Schlagzeuger Richie Maguire, noch dem Gitarristen Franco oder Esme Ford. Auch der Bassist Mack, dessen Gehirn die Drogeneskapaden seiner Jugend nicht ganz unbeschadet überstanden hat, scheint unschuldig zu sein. Oder ist seine Ahnungslosigkeit nur vorgetäuscht? Unterstützung erhoffen sich Lewis und Hathaway vor allem von dem aufbrausenden, recht skurrilen Manager der Band, Vernon Oxe. Doch Oxe steckt mitten in den Vorbereitungen für das Comeback der Kult-Gruppe und ist zunächst keine große Hilfe. Und als wären zwei Tote nicht genug, müssen sich Lewis und Hathaway kurz darauf noch mit der Ermordung von Samantha Wheeler beschäftigen, einer Musik-Professorin an der Universität, die man erdrosselt in ihrem Arbeitszimmer gefunden hat. Lewis und Hathaway beginnen sich mehr und mehr zu fragen, ob und wie die drei Morde zusammenhängen.
4. Staffel 4 (4 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Auf falscher Fährte
In einem Doppeldeckerbus, der an der Endstation in Oxford eingetroffen ist, wird die Leiche von Dr. Stephen Black entdeckt. Wie es aussieht, ist der Kunsthistoriker keines natürlichen Todes gestorben. Während Inspektor Lewis die Recherchen aufnimmt, wird sein Assistent auf ein Landgut gerufen. Dort hat es im Zusammenhang mit einem Historienspiel einen Zwischenfall gegeben. Offenbar hat einer der Mitwirkenden nicht mit Platzpatronen, sondern scharf geschossen. Es gab aber nur einen Leichtverletzten. Der Besuch auf dem malerisch gelegenen Landgut der Familie Mortmaigne wird für James Hathaway zu einer Reise in die eigene Vergangenheit, denn er ist als Sohn des damaligen Verwalters dort aufgewachsen. So trifft er auf dem Landgut nicht nur seinen ehemaligen Spielgefährten Hopkiss, der heute dort als Butler arbeitet, sondern auch den Gutsherren Augustus Mortmaigne und dessen attraktive Tochter Scarlett, die noch immer ein Auge auf Hathaway zu haben scheint, obwohl ihre Hochzeit mit einem reichen arabischen Geschäftsmann längst beschlossene Sache ist. Während es zwischen Hathaway und Scarlett zu knistern beginnt, findet sich in der benachbarten Kapelle die Aktentasche des ermordeten Dr. Black. Der Mann war offenbar vor seinem Tod noch auf dem Gut. Fragt sich, was er dort wollte und ob er auch dort ermordet und erst nachträglich in den Autobus gesetzt worden ist. Weder der Gutsherr Mortmaigne noch seine zweite, deutlich jüngere Frau Selina noch deren vermeintlicher Liebhaber Philipp Coleman können viel zur Aufklärung dieser Fragen beisteuern. Hier übt man sich bei Aussagen in höflicher Zurückhaltung. Dann aber wird der derzeitige Verwalter des Gutes, Mr. Grahame, ermordet. Dessen Tochter Briony ist ebenso erschüttert wie verwirrt. Unterstützung bekommt sie von Titus, dem Sohn des Gutsherrn, der sich in Briony verliebt hat. Endlich stoßen Lewis und Hathaway auf eine heiße Spur. Manches deutet darauf hin, dass der ermordete Mr. Black ein Verhältnis mit der seit langem spurlos verschwundenen Mrs. Grahame gehabt haben könnte. Wie aber passt all das zusammen? Erst stirbt der Liebhaber, dann der betrogene Ehemann? Hat der betrogene Gatte seinen Widersacher aus dem Weg geräumt und sich dann selbst gerichtet? Die Indizien deuten in eine andere Richtung. Mr. Black war, wie die Recherchen in Oxford nahelegen, seit langer Zeit auf der Suche nach einem sagenhaften Schatz, den er irgendwo versteckt auf dem Gut der Mortmaignes vermutete. Ist er diesem Schatz zu nahe gekommen und musste deshalb sterben? Wie aber fügt sich der Tod des Verwalters Grahame in diese Theorie? Während Hathaway eher vergebens versucht, Informationen aus seiner Jugendliebe Scarlett herauszubekommen, steht Lewis kurz davor, das Familiengeheimnis der Mortmaignes zu enthüllen. Je näher er der Aufklärung kommt, umso größer wird die Gefahr, dass es nicht bei den zwei Opfern bleiben wird.
02
Unter dem Stern des Todes
In der Sternwarte der ehrwürdigen Oxforder Universität wird Professor Andrew Crompton tot aufgefunden. Offensichtlich ist er dort eine steile Treppe hinuntergestürzt. Die Gerichtsmedizinerin Dr. Laura Hobson hat jedoch ihre Zweifel, ob es sich dabei um einen Unfall handelt. Es gibt Indizien, die den Verdacht nahelegen, dass Prof. Crompton zuvor eine tätliche Auseinandersetzung hatte und möglicherweise geschubst worden ist. Und damit ist dies ein Fall für Inspektor Lewis und seinen Assistenten Hathaway.
03
Die Alles-oder-Nichts-Frage
Unter der Leitung des Veranstalters und selbsternannten Moderators Marcus Richards trifft sich in Oxford eine Gruppe von Quiz-Fans, die das Wochenende miteinander verbringen will. Die Teilnehmer treten in sechs Zweierteams gegeneinander an und müssen ungewöhnliche Fragen aus den verschiedensten Wissengebieten beantworten. Dem Siegerteam winkt ein Scheck in Höhe von 5000 Pfund.
04
Die Geister, die ich rief
Als die Rechtsmedizinerin Laura Hobson an einem nebligen Oxforder Novemberabend an einen Tatort gerufen wird, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es sich bei dem Opfer um ihre Freundin Ligeia Willard handelt, eine Molekularbiologin, mit der und der gemeinsamen Jugendfreundin Ellen Jacoby sie sich an diesem Abend zum Essen treffen wollte. Ligeia Willard, die als Stammzellenforscherin heftiger öffentlicher Kritik ausgesetzt war, wurde kaltblütig ermordet. Stammt der Mörder möglicherweise aus dem Kreis radikaler politischer Aktivisten?
5. Staffel 5 (4 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Offene Wunden
Am ehrwürdigen Oxforder Frauen-College Lady Matilda’s findet ein Bankett statt. Viele ehemalige Studentinnen und der Stab der Mitarbeiterinnen haben sich zu Ehren der beliebten Professorin Diana Ellerby versammelt, die das College verlassen wird, um in Princeton, USA, einen neuen Lehrauftrag anzunehmen. Zwischen den Frauen, die an dem Institut studiert haben, und den leitenden Mitarbeiterinnen spürt man aber nicht nur Zuneigung, sondern durchaus auch Spannungen und gegenseitige Abneigung. Dann wird die direkte Mitarbeiterin von Diana Ellerby, Poppy Toynton, ermordet. Inspektor Lewis hat äußerst schlechte Erinnerungen an das Lady Matilda’s College. Hier gab es bereits vor zehn Jahren einen ungelösten mysteriösen Fall: Der Student Judd Havelock, der offensichtlich zu mehreren Studentinnen enge Kontakte hatte, verschwand auf einem Kostümfest spurlos. Am selben Abend wurde die 15-jährige Chloe Brooks, die zu Besuch bei ihrer Schwester Ruth war, angegriffen. Sie liegt seitdem im Koma. Ruth hofft noch immer, dass Chloe eines Tages wieder das Bewusstsein erlangt. Inspektor Lewis ahnt, dass die lang zurückliegenden Ereignisse mit dem jetzigen Mord zusammenhängen. Die Recherchen von Lewis und Hathaway erweisen sich als schwierig, da die befragten Frauen den Polizisten zuweilen mit spürbarer Arroganz begegnen. Während die Ermittlungsarbeit in vollem Gang ist, wird die Studentin Samantha, die im Internat des Colleges wohnte, umgebracht. Zur Überraschung fast aller erwacht Chloe Brooks tatsächlich nach zehn Jahren aus dem Koma. Was bedeutet das für den Fall? Kann sich Chloe an die Geschehnisse von damals erinnern? Kann sie Licht ins Dunkel der Ermittlungen bringen? Sie kann – und schwebt nach zehn Jahren im Koma jetzt in Lebensgefahr. Aufgrund von Aussagen, Fotos und Videos im Zusammenhang mit dem Kostümfest vor zehn Jahren konzentriert sich alles auf eine Person, die das Kostüm des Dottore della Peste mit der Maske eines goldenen Vogels trug. Wer war dieser Unbekannte?
02
Im Zeichen der Rache
In dem konservativen religiösen College St. Gerard’s wird die amerikanische Bischöfin Parsons, die zu einem ökumenischen Kolloquium nach Oxford gekommen war, vergiftet. Das Gift befand sich in einer Flasche des hauseigenen Weins, der eigentlich aus der Toskana stammt. Dort in Italien möchte Pater Mancini, der jetzige Vize-Regent von St. Gerard’s, ein neues Studienzentrum gründen. Dies kann nur durch die finanzielle Unterstützung einer alten Gönnerin, Mrs. Adele Goffe, die auch in der Einrichtung lebt, verwirklicht werden. Inspektor Lewis und Sergeant Hathaway ermitteln unter den Brüdern von St. Gerard’s und müssen feststellen, dass der Tod der Bischöfin wohl eher ein unglücklicher Zufall war und in keinem logischen Zusammenhang mit den Dingen, die noch folgen werden, steht. Möglicherweise sollte der Anschlag einem ganz anderen gelten. Aber wem? Alles scheint mit der bevorstehenden Wahl eines neuen Vize-Regenten für die Einrichtung zusammenzuhängen. Denn der Mord an der amerikanischen Bischöfin wird nicht der einzige bleiben. Wollen die konservativen alten Herren die Wahl der progressiven Professorinnen Caroline Hope oder Joanne Pinnock verhindern? Intensive Recherchen ergeben, dass eine der beiden Frauen eine dunkle Vergangenheit hat. Wer in St. Gerard’s wusste davon? Könnte es sein, dass hier der Schlüssel zur Aufklärung liegt? Inspektor Lewis und sein Assistent Hathaway sind sich jedenfalls sicher, dass im ehrwürdigen College St. Gerard’s nicht nur nicht alles mit rechten Dingen zugeht, sondern dass sich in den alten Mauern ein Geheimnis verbirgt, das mehrere Menschen das Leben gekostet hat.
03
Die Todesdroge
Der Psychiater Alex Gansa führt im Auftrag der „Plowden Pharmazeutika“ eine Teststudie für ein neues Medikament durch. Mit einer Gruppe von Teilnehmern aus unterschiedlichen sozialen Kreisen wird die Wirkung eines neuen starken Antidepressivums untersucht. Die junge Teilnehmerin Amy Katz stürzt aus einem Fenster. Anhand der gesicherten Spuren wird schnell deutlich, dass dies offensichtlich kein Selbstmord war. Kurz darauf stirbt ein weiteres Gruppenmitglied: Der Student Adam Douglas wird Opfer einer Überdosis des getesteten Mittels. Stammt der Täter aus dem überschaubaren Kreis der Testteilnehmer? Handelt es sich möglicherweise um Eifersuchtstaten? Die Ermittlungen von Inspektor Lewis und Sergeant Hathaway konzentrieren sich auch auf den ebenso dubiosen wie arroganten Psychiater Gansa, der, so wird zumindest behauptet, zuweilen erotischen Kontakten zu seinen Patientinnen nicht abgeneigt sein soll. Auch seine jetzige Frau Claire war früher einmal bei ihm in Therapie. Eben jene Claire verabredet sich eines Nachts überraschend mit Inspektor Lewis, um ihm heimlich eine wichtige Information, die dem Fall eine neue Wendung geben könnte, mitzuteilen. Doch dazu kommt es nicht mehr. Claire wird unterwegs von einem Auto angefahren und liegt daraufhin schwerverletzt im Koma. Dass es sich bei dem Unfall um einen skrupellosen Anschlag gehandelt hat, steht für Lewis und Hathaway außer Zweifel. Und wieder führt die Spur zum Ehemann des Opfers, Alex Gansa. Inspektor Lewis aber ist misstrauisch, wenn die Indizien allzu eindeutig sind. Könnte es sein, dass es nur jemand so aussehen lassen möchte, als wäre der Täter schon überführt?
04
Mörderisches Verhängnis
Die ehemalige Geheimdienstchefin Grace Orde hat ihre Memoiren geschrieben. Bei der öffentlichen Vorstellung des Buches wird sie von dem pöbelnden Studenten Elmo gestört. Kurz darauf wird die Gründerin einer Stiftung für hochbegabte Kinder, Andrea de Ritter, ermordet. Offensichtlich hatte sie ein Verhältnis mit dem wesentlich jüngeren Studenten Elmo, der ein paar Tage später im LSD-Rausch zu Tode stürzt. An Selbstmord glauben Lewis und Hathaway nicht. Wie aber hängen diese beiden Todesfälle zusammen? Und wo verbirgt sich das Motiv des Täters? Zum Kreis der Mordverdächtigen zählen Grace Ordes Verleger Leon Suskin, seine Frau Judith und ihre Tochter Zoe, die ein Stipendium für Hochbegabte hat. Eine zwielichtige Rolle spielen außerdem der irische Pubbesitzer Cullen und der smarte Dozent Donald Voss. Während Lewis und Hathaway bei ihren Befragungen auf erste Ungereimtheiten stoßen, geschieht ein weiteres Verbrechen. Der Verleger Leon Suskin wird kurz nach seiner Heimkehr von einer Reise nach Belfast in einem Park von einem Unbekannten hinterrücks erstochen. Für Lewis und Hathaway zeichnet sich immer deutlicher ab, dass das Geheimnis der Morde mit lange zurückliegenden Geschehnissen zusammenhängen muss. Es kann kein Zufall sein, dass die Mordserie mit dem Erscheinen der Memoiren der ehemaligen Geheimdienstchefin Grace Orde begonnen hat. Welcher Sprengstoff aber verbirgt sich darin? Und wer war bereit, dafür drei Morde zu begehen?
6. Staffel 6 (4 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Das Rätsel des Genies
Während einer Exkursion in den Wald von Roak Wood entdeckt eine Gruppe von Pflanzenliebhabern eine unlängst dort vergrabene Leiche. Die junge Gärtnerin Liv Nash, die im Botanischen Garten angestellt ist, kennt das Opfer flüchtig. Es handelt sich um den Wissenschaftler Professor Murray Hawes. Bei ihren Ermittlungen stoßen Inspektor Lewis und sein Kollege Sergeant Hathaway auf einige Rätsel. Professor Hawes hatte es sich offenbar zum vordringlichen Ziel gesetzt, das Geheimnis um das legendäre Buch „Die Jagd nach dem Schnark“ von Lewis Carroll zu ergründen. Dazu hatte er kurz vor seinem Tod für viel Geld das Originalmanuskript Carrolls aus dem 19. Jahrhundert bei einer Auktion erworben. Der Kaplan und Theologiedozent Conor Hawes zeigt sich zunächst wenig beeindruckt vom gewaltsamen Tod seines Bruders. Zwischen den beiden herrschte, wie es scheint, ein intensives Konkurrenzverhältnis. Auch Conor Hawes ist auf der Suche, das Rätsel um den „Schnark“ zu lösen. War Professor Hawes ihm dabei ein Stück voraus und musste deshalb sterben? Weder Professor Helena Wright, die Chefin des Botanischen Gartens, in dem Professor Hawes sich regelmäßig zu Studien aufgehalten hatte, noch deren Mitarbeiterin Liv Nash, die es Hathaway besonders angetan zu haben scheint, können diese Möglichkeit ausschließen. Aber da gibt es auch noch die rätselhafte Michelle Marber, die, sehr zum Verdruss von Lewis und Hathaway, eigene Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und sich dabei als Mitarbeiterin der Polizei ausgegeben hat. Sie bringt die beiden auf die Spur des Medizin-Professors Dr. Falconer, den sie nicht nur für Professor Hawes Tod, sondern auch für den ihres Sohnes Stevie verantwortlich macht. Und tatsächlich gab es eine Verbindung zwischen Professor Hawes und Dr. Falconer. Während Lewis und Hathaway in alle Richtungen ermitteln und dabei auf ein seltsames junges Pärchen treffen, das auf rätselhafte Weise mit dem Kaplan Conor Hawes in Verbindung steht, geschieht ein weiterer Mord. Ausgerechnet Kaplan Hawes, der auf der Liste der Verdächtigen ziemlich weit oben stand, ist ermordet worden. Lewis und Hathaway müssen noch manches Rätsel lösen, bis sie, mit freundlicher Unterstützung der Gerichtsmedizinerin Dr. Hobson, lückenlos aufklären können, warum zwei Brüder sterben mussten, die ihr Leben der Jagd nach dem „Schnark“ gewidmet hatten.
02
Gefangen im Netz
Die Literaturprofessorin Miranda Thornton wird tot in ihrem Stadthaus in Oxford aufgefunden. Entdeckt hat sie dort einer ihrer Studenten. Auf den ersten Blick spricht vieles für Selbstmord. Selbst die Gerichtsmedizinerin Dr. Hobson kann nicht ausschließen, dass Miranda sich selbst umgebracht hat. Inspektor Lewis aber ist davon überzeugt, dass das Opfer nicht freiwillig aus dem Leben geschieden ist. Miranda Thornton, die jahrelang das Image der selbstbewussten Singelfrau verkörperte und es in einem eigenen Buch auch zum Ideal erklärt hatte, war offenbar mit Ende Dreißig zu der Erkenntnis gelangt, nicht länger allein leben zu wollen. Bei der Partnerschaftsbörse „Heart and Soul“ hatte sie deshalb ein Video ins Netz gestellt. Dieses landete unter noch ungeklärten Umständen bei dem zynischen Internetportal „Barker’s“ und wurde dort von Tausenden von „Viewern“ mit reichlich Hohn, Spott und Häme überschüttet. Sollte Miranda Thornton ihrem Leben aus Scham doch selbst ein Ende bereitet haben? Lewis und Hathaway stoßen bei ihren Recherchen auf Hinweise, die diese naheliegende Theorie zu widerlegen scheinen. Der aalglatte Journalist Mitchell, der in etwa zur Tatzeit mit Miranda verabredet war, sowie der Großunternehmer Connelly, zu dem Miranda in einem sehr gespannten Verhältnis gestanden hatte, leugnen, etwas mit Mirandas Tod zu tun zu haben. Aber sagen sie die Wahrheit? Das gilt auch für Susanna Leland, die Chefin von „Heart and Soul“ und für den zynischen „Barker’s“-Geschäftsführer Renton, den Lewis ganz besonders im Visier hat. Ist es nur ein Zufall, dass alle Verdächtigen sich aus gemeinsamen Studientagen kennen? Spätestens als Rentons attraktive Mitarbeiterin Briony, die sich auf Hathaways Wunsch hin intern etwas umhören wollte, einem brutalen Mord zum Opfer fällt, ist klar, dass auch Mirandas Tod ein eiskalt geplanter Mord war. Wo aber liegt das Motiv? In einem Netz aus ehemaligen Lieb- und Freundschaften, Internetaktivitäten, millionenschweren Finanzdeals, Abhängigkeiten und Erpressungen den Überblick zu behalten, ist für Lewis und Hathaway nicht ganz einfach. Am Ende sind es ein paar unscheinbare altmodische Briefe, die die beiden auf die Spur des Täters bringen.
03
Heimliche Spiele
Die 18-jährige Jessica Lake, die in einem besetzten Haus und von Gelegenheitsjobs lebt, vertritt kurzfristig ihre Freundin Yasmin bei einem Babysitting-Job im Haus des jungen Oxforder Geschäftsmannes Nick Addams und seiner Frau Honey. Das Ehepaar Addams verbringt das Wochenende bei Nicks Chef Tom Garland und dessen Frau Davina. Als die Addams von ihrem Trip zurückkehren, finden sie das Kind unversehrt, Jessica aber ist tot. Sie wurde erdrosselt und nach ihrem Tod im Bondage-Stil kunstvoll ans Bett gefesselt. Inspektor Lewis und sein Kollege Hathaway können zunächst nicht ausschließen, dass Jessica das Opfer einer Verwechslung geworden ist, denn eigentlich war ihre Freundin Yasmin für das Babysitting vorgesehen. Interessant ist aber, dass beide jungen Frauen in dem medizinischen Labor von Dr. Jushua Ezrin, der sich mit Verhaltensforschung an Affen befasst, gejobbt haben. Jessicas Freund Gideon Massey hat keine Erklärung für Jessicas Tod, auch nicht für die rituelle Fesselung. Gideons Vater Dr. Massey, der als Verhaltensforscher ebenfalls im Labor von Dr. Ezrin angestellt ist, versucht seinen Sohn zu trösten, findet aber keinen rechten Zugang zu ihm. So ganz lässt sich für Lewis und Hathaway noch nicht klären, was sich im Haus der Addams zugetragen haben könnte. Haben sie es mit einem Ritualmord zu tun? Oder mit einem Mord aus Eifersucht? Und wie es scheint, hat auch der Hausbesitzer Addams kein ganz lupenreines Alibi für die Tatzeit. Gut möglich, dass er in der Nacht doch noch einmal zu Hause gewesen ist. Dann aber tauchen erotische Fotos auf, auf denen Jessica auf künstlerisch sehr ansprechende Art ins Bild gesetzt wurde, unter anderem auch im Bondage-Stil. Entstanden sind die Fotos im Atelier der renommierten Künstlerin und Fotografin Marion Hammond. Die bestreitet auch gegenüber Lewis nicht, Jessica als Model geschätzt zu haben. Für den gewaltsamen Tod der jungen Frau aber hat sie keine Erklärung. Während Inspektor Lewis etwas beklommen den Ausführungen der attraktiven Frau über Erotik lauscht, hört sich Hathaway bei Jessicas Freunden im besetzten Haus um. Besonders der eher verschlossene Silas Whittaker macht den Eindruck, als vermisse er mehr, als er gegenüber der Polizei auszusagen bereit ist. Doch dann gibt es einen weiteren Ritualmord. Wusste der schweigsame Silas, der am kommenden Morgen von Pfeilen durchbohrt am Flussufer gefunden wird, möglicherweise zu viel? Ein unscheinbares Stofftier schließlich bringt Hathaway auf die Spur des Mörders.
04
Der unauslöschliche Makel
Am angesehenen Oxforder Institut für Kriminologie hält der Gastredner Professor Paul Yelland einen ebenso vielbeachteten wie umstrittenen Vortrag zum Thema „Kriminelle Gefährlichkeit“. Seine mutmaßlich rassistischen Thesen rufen im Saal heftigen Widerspruch und vor den Türen gewalttätige Reaktionen hervor. Nachdem Professor Yelland sich mit einigen Gläsern Wein getröstet hat, wird er von dem Dozenten Robert Fraser und der Studentin Nina, die mit Fraser ein Verhältnis hat, in seine Unterkunft begleitet. Sie sind die Letzten, die Professor Yelland lebend gesehen haben, denn in der Nacht wird er von einem Unbekannten erdrosselt. Für Inspektor Lewis und Sergeant Hathaway liegt es nahe, dass die Tat einen politischen Hintergrund haben könnte. Nicht auszuschließen, dass einer der zahlreichen Gegner Professor Yellands sich dazu hinreißen ließ, seine „kriminelle Gefährlichkeit“ unter Beweis zu stellen. Merkwürdig nur, dass die örtlichen Kriminologen Dr. Anne Rand und Professor Lipton so gar nichts von den Thesen Yellands zu halten scheinen. Warum haben sie ihn dann überhaupt zum Gastvortrag eingeladen? Je länger Lewis und Hathaway rund um das kriminalistische Institut ermitteln, desto mehr wächst der Verdacht, dass dem Mord an Yelland vielleicht gar keine politischen, sondern sehr private Motive zugrunde liegen könnten. Anne Rand hat aber auch noch ein anderes Problem. Ihr Gatte Robert Fraser hat ein Verhältnis mit der attraktiven Studentin Nina Clemens. Als kurz darauf Nina ermordet aufgefunden wird, liegt der Verdacht nahe, dass Anne Rand sich auf diese Weise einer Konkurrentin entledigen wollte. Oder konnte es Robert Fraser nicht verwinden, dass Nina Anne Rands Rat, sich umgehend von ihrem Liebhaber zu trennen, beherzigen wollte? Der Mord an Nina Clemens scheint jedenfalls auf den ersten Blick nichts mit dem Tod Professor Yellands zu tun zu haben. Aber eben auch nur auf den ersten Blick. Inspektor Lewis und vor allem sein Assistent Hathaway sind sehr versiert darin, aus unscheinbaren Details, wie beispielsweise dem schadhaften Leineneinband eines Buches oder einer Lücke in einer Bibliothek, Rückschlüsse zu ziehen, die direkt zum Täter und seinem Motiv führen. Und in diesem Fall bringen sie eine Geschichte ans Licht, die ihren Anfang schon vor vielen Jahren genommen hat.
7. Staffel 7 (6 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Stimmen aus dem Jenseits (1)
Der Student Reuben Beatty ist einem Mord zum Opfer gefallen. Er arbeitete, wie sich bald herausstellt, nebenher unter dem Pseudonym Randolph James als Geisterseher in eigener Praxis. Inspektor Lewis und sein Assistent Hathaway stehen vor einem Rätsel, denn eigentlich glaubte Reuben Beatty gar nicht an Geister. Er studierte mit seiner Freundin Vicky Walmsley am psychologischen Institut von Prof. Crane. Dort hat man es sich zum Ziel gesetzt, religiöse Werte der Versuchspersonen logisch zu widerlegen. Wie aber passt Reubens heimliche Geisterseherei, bei der es um Kontaktaufnahmen mit Verstorbenen ging, in dieses Konzept? Und könnte es sein, dass ihm genau dies zum Verhängnis geworden ist? Zu den Verdächtigen zählen, neben Prof. Crane, eine naive Wahrsagerin und ein erfolgreicher Hellseher. Als dann allerdings die Studentin Vicky Walmsley ebenfalls ermordet wird, steht für Lewis und Hathaway fest, dass es sich bei dem Mörder keineswegs um eine Geistererscheinung handelt, sondern dass der Täter unter den recht irdischen Versuchspersonen am Psychologischen Institut oder zumindest in dessen Umkreis zu finden sein müsste. Welches aber ist sein Motiv? Da der Mörder offenbar keine Spuren hinterlassen hat, wähnt er sich in trügerischer Sicherheit. Lewis und Hathaway aber wissen: es gibt kein perfektes Verbrechen. Zumindest nicht in Oxford.
02
Stimmen aus dem Jenseits (2)
Lewis and Hobson are examining the body of murdered Vicki Walmsley when a theft of etorphine is reported by the Garsington Equine Centre. The drug was last used a year earlier on a horse that injured its teenage rider, Joshua Grace – the brother-in-law of Reuben Beatty, the first murder victim.
03
Wer die Toten stört (1)
Als der Arzt Matt Whitby ermordet in seiner Praxis aufgefunden wird, beginnt für Inspektor Lewis und seinen neuen Mitarbeiter Gray ein Fall voller überraschender Wendungen. Während sich Hathaway in seinem Urlaub einem sozialen Jugendprojekt zu widmen versucht, gehen Lewis und Gray in Oxford den letzten Lebensspuren Dr. Whitbys nach. Dabei stoßen sie auf einen seltsamen Freundeskreis rund um das Ehepaar Faulkner. Peter und Tara Faulkner leben auf großem Fuß. Dazu gehören auch exklusive Abendessen im Kreis von Freunden und Bekannten. Neben Dr. Whitby zählen der Bestatter Brian Miller und seine Gattin Beverly, die Universitätsdozentin Emma Barnes sowie der Polizeibeamte Jack Cornish zu den Stammgästen des Paares. Als Bedienung fungieren ein gewisser Johnny Jay und sein Sohn Liam sowie dessen Freundin Ruth. Trotz ihres ganz unterschiedlichen sozialen Status scheint all diese Leute etwas miteinander zu verbinden. Fragt sich nur, was. Als kurz darauf Johnny Jay ermordet und auf dessen Sohn Liam ein Anschlag verübt wird, gerät dieser Fall immer rätselhafter. Dann aber entdeckt Inspektor Lewis, welchem Geschäft dieser Freundeskreis offenbar recht erfolgreich nachgeht. Und selbst Hathaway weiß in seinem Urlaub in Kroatien eine entscheidende Entdeckung zur Aufklärung dieses Falls beizusteuern. Für Inspektor Lewis bleibt die undankbare Aufgabe, die verschiedenen Puzzleteile nun zu einem Ganzen zu fügen. Zur Belohnung erwartet ihn privat aber auch eine sehr angenehme Überraschung.
04
Wer die Toten stört (2)
Liam Jay is in intensive care and Lewis and Alex believe that he has information about the death of Matt Whiby and the mysterious cremation. It is revealed by Emma Barnes that Johnny Jay, Liam’s father, was at the fateful supper party and he is missing as well.
05
Forschungsopfer (1)
Der Demenzforscher Professor Richard Seager wird in der Nacht vor seinem Haus von seinem eigenen Wagen über-rollt. Dabei handelt es sich um kaltblütigen Mord. Prof. Seager war erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen worden. Dort saß er wegen fahrlässiger Tötung. Er hatte unter Alkoholeinfluss die kleine Erin Cliff totgefahren. Deren Schwester Rachel hatte ihm kurz zuvor die Vergebung seiner Tat verweigert. Für Inspektor Lewis und seinen glücklich heimgekehrten Assistenten Hathaway läge der Fall aber zu einfach, wollte man annehmen, Rachel hätte ihre kleine Schwester Erin kurzerhand gerächt. Welche Rolle spielt zum Beispiel die Ehefrau des Ermordeten, die Pastorin Martha Seager, der so viel daran lag, dass ihrem Gatten vergeben wurde? Oder Rachels Mutter Debbie? Eine eher undurchsichtige Rolle spielen auch der Chemiker Carl Drew und seine ehrgeizige Frau Stella, die Seagers engste Mitarbeiterin in der Forschung war. Als allerdings auf dem Dachboden des Benison Colleges das Skelett der ehemaligen Austauschstudentin Soo-Min Chong gefunden wird, nimmt der Fall eine überraschende Wendung. Könnte es sein, dass das jahrelang unaufgeklärte Verschwinden der koreanischen Studentin und der gewaltsame Tod Prof. Seagers miteinander zusammenhängen? Doch die beiden werden nicht die einzigen Toten in diesem komplexen Fall bleiben. Auch die Pastorin Martha Seager wird ihrem Gatten bald unfreiwillig in den Tod nachfolgen. Lewis und Hathaway sind davon überzeugt, dass sie es in allen Fällen mit ein und demselben Täter zu tun haben. Einem Täter von rücksichtsloser Entschlossenheit. Noch aber liegt sein wahres Motiv im Dunkeln.
06
Forschungsopfer (2)
The corpse of a missing student is discovered in the attic of a college chapel.
8. Staffel 8 (6 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Mit reinem Gewissen (1)
Zuerst gibt es einen Brandanschlag auf seine Jagdhütte und dann wird die Leiche des Neurochirurgen Alistair Stoke in der Nähe gefunden. Er wurde mit einem Kopfschuss getötet. Alistair Stoke war sehr von sich überzeugt. Bei der Hirnoperationen an dem Teenager Nabeel Norran, die er unter Alkoholeinfluss durchgeführt haben soll, unterläuft ihm ein Fehler. Doch sein Freund Tom Marston entlastet ihn. Haben Nabeels Eltern Rache geübt? Die Vermutung erhärtet sich, als kurz darauf auch Tom Marston erschossen aufgefunden wird. Aber auch eine militante Tierschutzorganisation gerät durch ins Netz gestellte Videos unter Verdacht. Ihnen waren die Abschusspraktiken Stokes und Marstons ein Dorn im Auge. Es gibt viel zu tun für den frischgebackenen Detective Inspector Hathaway. Und der muss sich erst einmal in seiner neuen Rolle als Inspektor und Chef zurechtfinden. Seinen Sergeants überträgt er keine verantwortungsvollen Aufgaben und verschleißt dadurch einige Kollegen. Auch seine jetzige Sergeantin Maddox überlegt bereits, ihre Versetzung zu beantragen. Die Bitte Hathaways nach mehr Personal bringt dessen Vorgesetzte Innocent auf die Idee, Lewis zu bitten, aus seinem Ruhestand noch einmal in den aktiven Dienst zurückzukehren. Kann das funktionieren: Hathaway und Lewis mit gleichem Dienstrang? Aber jetzt ist Hathaway der Chef. Oder finden sie eine ganz andere Lösung?
02
Mit reinem Gewissen (2)
Hathaway's murder theory has fallen apart. It might take Lewis's insight to close the case - but will his former protege listen?
03
Die Löwen von Nemea (1)
Die Studentin Rose Anderson wird beim Joggen überfallen und erstochen. Rose arbeitete an ihrer Doktorarbeit über Euripides und war dabei auf ein Geheimnis gestoßen. Die Veröffentlichung ihrer Entdeckung hätte dem Ruf der Professoren Flaxmore und Philippa Garwood sehr geschadet. Ein Racheakt unter Akademikern? Zudem hatte Rose eine Affäre mit Philippas Mann, dem Astronomieprofessor Felix Garwood. Eine Beziehungstat? Kurz vor ihrem Tod hatte Rose sowohl mit Felix Garwood als auch mit ihrer Wohnungsgenossin Chloe Ilson einen heftigen Streit. In den Fall verwickelt ist auch Jennie Brightway, die Schwester von Philippa Garwood. Jennie ist mit Paul verheiratet. Rose hat deren gemeinsame Tochter Tabby unterrichtet. Tabby leidet an einer ungewöhnlichen Blutkrankheit und benötigt dringend einen Stammzellenspender. Bei Tests stellt sich heraus, dass Paul nicht der leibliche Vater ist, sondern der Frauenheld Felix Garwood. Rose hatte gedroht, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Als jedoch Professor Garwood selbst den Tod findet, müssen Lewis, Hathaway und Maddox erkennen, dass dieser Fall weitaus komplizierter zu sein scheint, als dies auf den ersten Blick aussah.
04
Die Löwen von Nemea (2)
After a difficult start, Lewis and Hathaway's partnership seems to have gained some semblance of normality. DS Maddox has become a part of the team. Her abilities will be put to the test when an investigation begins on the brutal murder of an American classics student Rose Anderson Her body is hauled from the canal with a stand wound to the neck and abdomen. Suspicious soon fall on astrophysics professor, Felix Garwood who had recently broken off an affair with Rose. However, Felix was married to Rose's supervisor, Philippa Garwood. Could the jealous wife have committed such a murder?
05
Jenseits von Gut und Böse (1)
Die Ermordung eines Polizisten bringt für Lewis die Vergangenheit zurück. Vor 13 Jahren wurden drei Kollegen auf dieselbe Weise umgebracht. Der Verurteilte Lawrie beteuerte stets seine Unschuld. DI Lewis war fest von Lawries Schuld überzeugt. Doch zum Zeitpunkt des jetzigen Mordes sitzt dieser im Gefängnis. Hat Lewis sich getäuscht? Während Lawrie bei seinem Revisionsverfahren vor Gericht steht, wird auf DS Maddox ein Mordanschlag verübt. Trotzdem ist sich DI Lewis damals wie heute sicher, in dem eiskalten Graham Lawrie den Täter gefunden und überführt zu haben. DI Hathaway zweifelt daran. Die Indizien deuten darauf hin, dass Lewis seinerzeit auf der falschen Spur war. Um dessen Reputation wiederherzustellen, müssen sich die beiden zusammenraufen und die wahren Zusammenhänge dieser Taten aufklären. Sie beginnen mit Lawries Besucherliste. Verschiedene Personen hatten relativ häufig Kontakt zu ihm. Die Buchbinderin Pamela Carson, die sich auch jahrelang intensiv für das Revisionsverfahren eingesetzt hat. Seine Psychiaterin Dr. Sally Rook, die am Phänomen Lawrie die besondere charakterliche Ausprägung eines psychopathischen Täters untersuchte. Der Student Luke Burgess, der mit Lawrie die Faszination für den Philosphen Nietzsche und dessen Thesen über Macht und den sogenannten Übermenschen teilte. Der Philosophie-Dozent Brendan Ward, der den Kontakt aber abrupt beendete und der Journalist Hugo Blayne. Hat der charismatische Lawrie möglicherweise einen seiner Besucher zu einem Mord anstiften können? Dann aber geschieht etwas, das so gar nicht zu Lewis’ Theorien zu passen scheint.
06
Jenseits von Gut und Böse (2)
Hathaway and Maddox continue to investigate the murder of Travis as the trail leads back to Lewis’s original case. The two detectives attempt to prevent another murder and Lewis sees himself isolated and alone with his reputation in jeopardy.
9. Staffel 9 (6 Episoden)
Der ehemalige Assistent von Inspector Morse, Robert „Robbie“ Lewis ermittelt in Oxford, Großbritannien. Hier wird er unterstützt von DS James Hathaway. Das Team nimmt sich auch der kniffligsten Fälle an. Dabei gehen die beiden nach klassischen Mustern der Detektivarbeit vor, actionreich wird es eher selten.
01
Zeit der Trauer (1)
Erst wird in einem Brunnen der Universität Oxford die Leiche eines Mannes gefunden, kurz darauf im Laden des Tierpräparators Jasper Hammond die Leiche der jungen Künstlerin Talika Desai. Wesentlicher Unterschied: Der Mann im Brunnen ist bereits seit zwei Jahren tot. Die junge Frau starb offenbar an einer Überdosis Heroin. Allerdings war Talika bereits seit längerer Zeit clean. Wurde ihr die Dosis zwangsweise gespritzt? Die Ermittlungen der Inspektoren Lewis und Hathaway sowie ihrer Sergeantin Maddox ergeben, dass Talika Desai nicht nur Künstlerin war, sondern auch Tierpräparatorin und eine ehemals begabte Psychologiestudentin. Erstaunlich, dass sie den Weg einer Doktorandin nicht weitergegangen ist. Die Spur führt zu ihrer ehemaligen Tutorin Professor Vivienne Tedman und deren Mann Ian, der eine Stiftung für Obdachlose leitet. Im Asyl der Stiftung lebte früher der obdachlose Osteuropäer Indrek Kalda – der Tote aus dem Brunnen. Hängen die beiden Morde zusammen? Um das zu klären, müssen Lewis, Hathaway und Maddox herausfinden, welche Rolle Talikas umtriebige, erfolgssüchtige Schwester Sahira und der Präparator Jasper Hammond, langjähriger Gönner und Vermieter der ermordeten Künstlerin, spielen. Äußerst undurchsichtig ist auch die Rolle von Talikas ehemaligem Manager, Sean Wilkinson. In einer der Videoinstallationen der Künstlerin glauben sie einen Hinweis gefunden zu haben. Sie sind überzeugt, darin den Mann aus dem Brunnen und seine Ermordung zu sehen. Das macht den späteren Mord an der jungen Künstlerin aber nicht weniger rätselhaft. Eine verschwundene Halskette wird schließlich Licht ins Dunkel bringen. Während der Ermittlungen beschleicht DI Lewis der Verdacht, dass der neue Chief Superintendent Moody nicht zu seinen größten Fürsprechern zu zählen scheint.
02
Zeit der Trauer (2)
Lewis' team must delve into the worlds of social media, drugs, taxidermy, alternative art and the homeless East European community.
03
Das Ritual (1)
Der Dozent Phil Beskin wurde ermordet. Seine Leiche wird im Wald auf eine Art und Weise „beerdigt“, die darauf hindeutet, dass der Täter eine alchemistische Botschaft vermitteln wollte. Eine Gruppe von intellektuell und spirituell stark interessierten Freunden hat sich in Oxford zu einem Geheimbund zusammengeschlossen. Kopf dieses Zirkels war Phil Beskin. Offenbar geht es um Fragen der Vergebung und um den Mystiker Charles Williams. Lewis und Hathaway tappen noch ziemlich im Dunkeln, als sich ein zweiter Mord ereignet. Beide Opfer tragen dasselbe Tattoo am Körper. Diese Tatsache und der Umstand, dass auch Annapurna Kinneson einem ritualisierten Mord zum Opfer fiel, lassen Lewis, Hathaway und Maddox befürchten, dass es sich um den Beginn einer Mordserie handelt, bei der noch zwei weitere Menschen umgebracht werden sollen. Doch wer? Beskins Ehefrau oder einer aus dem Kreis der Charles-Williams-Freunde? Dazu gehören Beskins Schwester Carina, die als Putzfrau im College arbeitet und ein Verhältnis zu dem wesentlich jüngeren Studenten Sam hat, sowie der Dozent Dax Kinneson und der Tätowierer Jay Fennell. Und wieso lügen der Student Nate Hedesan und seine Freundin Gina Doran mehrfach, wenn es um ein Alibi für die Mordzeiten geht? Erst als Lewis und Hathaway klar wird, dass der Schlüssel für die jetzigen Morde in der Vergangenheit liegt, können sie den Fall lösen. Doch gelingt ihnen das rechtzeitig, oder müssen noch weitere Menschen sterben?
04
Das Ritual (2)
Before the fourth murder takes place, the team must uncover the guilty secret that their victims share in order to learn the identity of both the killer and the potential victim.
05
Mord per Post (1)
Der geniale, aber auch selbstherrliche Mathematikprofessor Adam Capstone wird durch eine Briefbombe getötet. Sein Bruder David weist darauf hin, dass Adam anonyme Drohbriefe erhalten hatte. Gemeinsam mit der Studentin Kate McMurdoch arbeiteten Adam und David Capstone an verschiedenen Forschungsprojekten. Kate hatte das Mordopfer beschuldigt, ihre Forschungsergebnisse gestohlen zu haben. Daraufhin hat er sie aus dem Team geworfen. Doch nicht nur Kate hatte Grund, verärgert zu sein. Adam hatte einen zweifelhaften Ruf. Sowohl am Institut als auch in Oxford. Er galt als Schürzenjäger und schreckte, wenn man den Aussagen der Studentin Paula glauben kann, auch vor einer Vergewaltigung nicht zurück. Paula aber ist tot. Sie hat sich das Leben genommen und ihr Vater hat Rache geschworen. Elizabeth Capstone, die Ehefrau des Toten, ist Chemikerin. Die Beziehung zu ihrem Mann war schwierig, da er sie häufig betrog. Sie hat es nie geschafft, sich von ihm zu trennen. Und dann wäre da noch der Chemiker Andrew Dimmock, dem ebenfalls das Material zur Verfügung stand, um eine Bombe zu bauen. Dimmock hatte zudem ein gestörtes Verhältnis zu den Brüdern Capstone. Kurz hintereinander kommt es zu weiteren Bombenattentaten. Das erste Opfer ist David Capstone, der nur leichte Verletzungen davonträgt. Der Chemiker Andrew Dimmock überlebt den Anschlag nicht. Haben Lewis und Hathaway die falschen Spuren verfolgt? Ist Adam am Ende nur das Opfer einer Verwechslung geworden? Nach der Lösung des komplizierten Falles nehmen sich Laura Hobson und Lewis eine sechsmonatige Auszeit und reisen zu Lauras Familie nach Neuseeland.
06
Mord per Post (2)
With his six-month trip to New Zealand with Hobson on the horizon, Lewis is in a race against time to save his career and relationship.
Extras (1 Episode)
01
Die Schlüssel zum Mord
Nachdem die Ehefrau des Oxforder Kriminalinspektors Robert Lewis bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, hat sich Lewis, der ehemals der Assistent des legendären Inspektor Morse gewesen ist, für zwei Jahre auf die britischen Jungferninseln zurückgezogen. Nun ist er wieder zurück, um einen ruhigen Ausbilderposten auf Bezirksebene anzunehmen. Doch daraus wird zunächst nichts. Kurz nachdem er von dem jungen Detective Seargent James Hathaway am Flughafen abgeholt worden ist, werden die beiden Kriminalbeamten zu einem Mordfall gerufen. In einem Schlaflabor, das von der Professorin Kate Jekyll geleitet wird, ist die Mathematikstudentin Regan Peverill erschossen worden. Der Verdacht fällt auf ihren Kommilitonen Daniel Griffon. Immerhin benutzte der Täter dessen Türcode. Professor Denniston gibt seinem Studenten Daniel für die Tatzeit aber ein überzeugendes Alibi. Bei ihren Recherchen rund um die Industriellenfamilie Griffon stoßen Lewis und Hathaway auf Verhältnisse von geradezu shakespeareschem Ausmaß. Daniel nämlich hat seinen Onkel Rex in Verdacht, seinen Vater ermordet zu haben, um mit Daniels Mutter zusammenzuleben. Außerdem gibt es auch noch den Finanzdirektor des Betriebes, Tom Pollock. Dessen Tochter Jessica wiederum ist in Daniel verliebt. Bevor die beiden Kommissare dazu kommen, all diese Verhältnisse zu überprüfen, überstürzen sich die Ereignisse. Tom Pollock wird ermordet in seinem Wagen aufgefunden, und in einem Ruderboot liegt die Leiche Daniel Griffons. Bei Daniel deuten die Indizien auf Selbstmord hin. Doch einem alten Fuchs wie Inspektor Lewis, dessen kriminalistischer Instinkt längst wieder erwacht ist, kann man nichts vormachen. Auch Daniel wurde ermordet. Nur von wem und warum? Dass alle drei Morde miteinander zusammenhängen, scheint nahe zu liegen. Noch aber fehlen Lewis und Hathaway die Schlüssel zu diesen Morden. Einen Hinweis findet Lewis ausgerechnet in den alten Unterlagen von Inspektor Morse, der seinerzeit den Tod des alten Griffon untersucht hatte. Schließlich ergibt sich mit schier mathematischer Präzision ein Muster, in das alle drei Morde hineinpassen.

Hat Ihnen "Lewis – Der Oxford Krimi" gefallen?

Dann gefällt Ihnen vielleicht auch: