Laut Angaben von RTL haben sich über 13.000 Kandidaten für die Teilnahme an der TV-Show "Ninja Warrior Germany" gemeldet, unter ihnen auch einige Prominente. So nahmen in Staffel 1 auch die ehemaligen Profi-Fußballer Thorsten Legat und David Odonkor sowie Kugelstoß-Weltmeister Sebastian Dietz an der Sendung teil.

Der TV-Parcours selbst, wird in jeder Show neue Herausforderungen für die Athleten bieten. Insgesamt 37 verschiedene Hindernisse werden in allen Vorrunden und Semifinalqualifikationsrunden in unterschiedlichen Kombinationen gespielt. Neun bzw. 19 weitere Hindernisse müssen im Halbfinale bzw. Finale überwunden werden, um der erste deutsche Ninja Warrior zu werden. Das Hindernis "Die Wand" hat zudem eine Höhe von 4,25 Meter für Männer und 4 Meter für Frauen.

Produziert wurde die zweite Staffel von "Ninja Warrior Germany" vom 12. bis 25. Juni 2017 von Norddeich TV in der "dm-arena" in Karlsruhe. Für den Aufbau des Parcours wurden 150 Tonnen Stahl verbaut und 24 Sattelschlepper voll Material in die Halle gebracht.

International hat die Show von Japan aus (dort unter dem Titel "Sasuke" zu sehen) weitere Länder wie Dänemark, Schweden, Frankreich, Großbritannien, die USA und die Türkei erreicht. In den USA hat es zudem sieben Jahre gebraucht, bis ein Teilnehmer die Final-Prüfung, den "Mount Midoriyama", erfolgreich absolvieren konnte.